Michael Hüttler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Hüttler (geboren 1966 in Tulln) ist ein österreichischer Theaterwissenschaftler, Autor und Leiter des Wiener Verlags Hollitzer.

Michael Hüttler, 2015

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hüttler arbeitete mehrere Jahre im Bankwesen und studierte dann Theaterwissenschaft sowie Publizistik- und Kommunikations­wissen­schaft an der Universität Wien. 2000 war er zu einem Forschungsaufenthalt an der Universität Yaoundé I. Von 2001 bis 2003 unterrichtete er an der Yeditepe Üniversitesi in Istanbul, danach war er bis 2010 als Lektor am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien beschäftigt. 2004 war er einer von sechs Regisseuren der 120. Aktion von Hermann Nitsch, 1998 Akteur bei der 100. Aktion (6-Tage-Spiel des Orgien Mysterien Theater) in Prinzendorf, 2005 bei der 122. Aktion im Wiener Burgtheater. Ab 2001 fungierte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wiener Da Ponte Institut und im Don Juan Archiv Wien, welches er von 2007 bis 2010 leitete. Seit 2011 leitet er den Hollitzer Wissenschaftsverlag, welcher seit 2015 auch Belletristik verlegt.

Hüttlers Forschungsschwerpunkte sind das Theater im 18. Jahrhundert sowie der Kulturtransfer zwischen dem Osmanischen Reich und dem europäischen Theater. Er publizierte zu Mozart und Nitsch, zu Theater-Ethnologie und Theateranthropologie, Unternehmenstheater und experimentellem Theater in Österreich. Er ist Mitglied der Groupe international de recherches interdisciplinaires „Spectacle vivant et sciences de l’homme“.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autor

  • Unternehmenstheater – vom Theater der Unterdrückten zum Theater der Unternehmer? ibidem, Stuttgart 2005, ISBN 3-89821-508-3.
  • THeMA – Open Access Research Journal for Theatre, Music, Arts, online unter: www.thema-journal.eu, 2012 ff (als Hauptautor)

Als Herausgeber und Autor

  • mit Susanne Schwinghammer und Monika Wagner: Aufbruch zu neuen Welten. Theatralität an der Jahrtausendwende. (= Schriften der Gesellschaft für TheaterEthnologie. Band 1). IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt am Main/ London 2000, ISBN 3-88939-546-5. (Die Einleitung des Buches ist online verfügbar: Michael Hüttler: Für ein Theater der Kulturen.)
  • mit Susanne Schwinghammer und Monika Wagner: Theater. Begegnung. Integration? IKO, Frankfurt 2003.
  • Hermann Nitsch. Wiener Vorlesungen. Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Böhlau, Wien 2005, ISBN 3-205-77480-9.
  • Lorenzo Da Ponte. (= Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. 52. Jg., H4). Böhlau, Wien 2006, ISBN 3-205-77617-8.
  • mit Ulf Birbaumer und Guido Di Palma: Corps Du Théâtre/Il Corpo Del Teatro. Organicité, contemporanéité, interculturalité/Organicità, contemporaneità, interculturalità. (= Don Juan Archiv Wien - Specula Spectacula 1). Lehner/Hollitzer, Wien 2010, ISBN 978-3-901749-90-2.
  • mit Hans Ernst Weidinger: Ottoman Empire and European Theatre I: The Age of Mozart and Selim III (1756–1808). Hollitzer, Wien 2013, ISBN 978-3-99012-065-1.
  • mit Hans Ernst Weidinger: Bastien und Bastienne. Singspiel in einem Acte von Friedrich Wilhelm Weiskern und Johann Heinrich Friedrich Müller, neu bearbeitet von Hans-Peter Kellner. Hollitzer, Wien 2013. (Buch und DVD)
  • mit Hans Ernst Weidinger: Ottoman Empire and European Theatre II: The Time of Joseph Haydn. From Sultan Mahmud I to Mahmud II (r.1730–1839). Hollitzer, Wien 2014, ISBN 978-3-99012-068-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]