Michael Kurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mike Kurt Kanu
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 2. April 1980
Geburtsort Sumiswald, Schweiz
Beruf Kanufahrer, Betriebsökonom
Karriere
Disziplin Kanuslalom
Bootsklasse Einer-Kajak (K1H)
Verein Solothurner Kajakfahrer
Trainer Ludovic Boulesteix,
Fritz Kurt
Medaillenspiegel
WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EM 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
SM 9 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften
0Gold0 2003 Augsburg Team
Europameisterschaften
0Gold0 2004 Skopje Team
0Silber0 2013 Krakau Einzel
0Bronze0 2000 Mezzana Team
0Bronze0 2008 Krakau Team
Weltmeisterschaften Junioren
0Silber0 1998 Lofer Einzel
0Silber0 1998 Lofer Team
Weltmeisterschaften Studenten
0Silber0 2006 Krakau Einzel
Gesamtweltcup
0Silber0 2007 Einzel
0Silber0 2010 Einzel
 

Michael „Mike“ Kurt (* 2. April 1980 in Sumiswald) ist ein ehemaliger Schweizer Kanute. Er ist Kanuslalom mit dem Einer-Kajak gefahren.

1998 wurde Kurt Zweiter bei den Juniorenweltmeisterschaften in Lofer und gewann als erster Schweizer überhaupt eine Einzelmedaille in dieser Disziplin; am selben Ort kam eine Silbermedaille in der Mannschaftswertung hinzu. Dieselben Platzierungen erreichte er im darauf folgenden Jahr, ebenfalls in Lofer. 2000 gewann er an der Elite-EM in Mezzana Bronze. In Augsburg wurde er 2003 Weltmeister mit der Mannschaft, 2004 gewann er in Skopje, ebenfalls mit der Mannschaft, den Europameistertitel.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen schaffte Kurt beinahe eine Sensation. Er gewann überlegen die Qualifikationsläufe, scheiterte dann aber im Halbfinale und schied aus. 2006 wurde er Zweiter bei den Studenten-Weltmeisterschaften in Krakau. In der Saison 2007 erreichte er mit dem zweiten Platz die beste Platzierung eines Schweizers überhaupt im Kanuslalom-Gesamtweltcup.

Der zehnfacher Schweizer Meister Kurt lebt in Solothurn, startete für den Verein Solothurner Kajakfahrer und ist von Beruf Betriebsökonom.

2016 beendete er seine Berufssportkarriere.[1] Seit 2017 ist er Mitglied vom Exekutivrat von Swiss Olympic und wurde 2018 zum Präsident von Swiss University Sports gewählt.[2] Kurt gründete zudem 2013 die erfolgreiche Crowdfunding-Plattform für Sportler ibelieveinyou.ch[3]

Im September 2018 heiratete er seine Freundin Liliana Belchior.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach 25 Jahren: Kanute Mike Kurt beendet seine Karriere. In: Solothurner Zeitung. 31. Mai 2016, abgerufen am 13. August 2019 (solothurnerzeitung.ch).
  2. Solothurner Mike Kurt ist neuer Präsident vom Hochschulsport-Verband. Abgerufen am 16. August 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  3. Kanute Mike Kurt entwickelt die Crowdfunding-Plattform «I believe in you» mit rasantem Tempo. Abgerufen am 16. August 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  4. schweizer-illustrierte.ch abgerufen am 13. August 2019.