Michael Opoczynski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Opoczynski in der Fernsehsendung Hart aber fair, März 2016

Michael Sylvester Opoczynski (* 31. Dezember 1948 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Helmholtzgymnasium in Frankfurt am Main studierte Opoczynski sechs Jahre Politikwissenschaft an der Frankfurter Goethe-Universität. Ab 1972 wurde er Assistent des Bundestagsabgeordneten Hans Matthöfer (SPD) und später Pressesprecher der SPD in Hessen. 1978 arbeitete er als freier Texter für Werbeagenturen und den Hessischen Rundfunk.

Seit 1980 ist Opoczynki für das ZDF tätig, zunächst im Landesstudio Wiesbaden. 1986 kam er zum Wirtschaftsmagazin WISO, wurde 1992 dessen Redaktionsleiter und ihr Moderator. Darüber hinaus schreibt er Gastbeiträge für Zeitungen und Magazine. Vom 1. September 2010 war er Leiter der ZDF-Hauptredaktion Wirtschaft, Recht, Soziales und Umwelt, zum 1. April 2011 wurde er in der Redaktionsleitung WISO durch Martin Leutke abgelöst. Daneben moderierte er bis 2014 im wöchentlichen Wechsel mit Leutke weiterhin diese wöchentliche Service-Sendung.

Opoczynski lebt in Mainz, ist verheiratet und hat einen Sohn. Er arbeitet als Moderator und als Autor von Sachbüchern und Romanen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Blutsauger der Nation: Wie ein entfesselter Kapitalismus uns ruiniert. Droemer/Knaur-Verlag, 2005, ISBN 3-426-27380-2.
  • Die oder ich. Droemer/Knaur-Verlag, 2009, ISBN 3-426-27467-1.
  • Krieg der Generationen – Und warum unsere Jugend ihn bald verloren hat Gütersloher Verlagshaus, 2015, ISBN 978-3-579-06618-9.
  • Aussortiert und abkassiert – Altwerden in Deutschland Gütersloher Verlagshaus, 2016, ISBN 978-3-579-08630-9.
  • Schmerzensgeld – Ein Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen Benevento Verlag, 2018, ISBN 978-3-710-90044-0.
  • Geisterfahrer – Der zweite Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen Benevento Verlag, 2019, ISBN 978-3-710-90065-5.
  • Feenwiese – Aus: Mörderische Alpen. Kriminelle Geschichten Servus Verlag, 2019, ISBN 978-3-7104-0218-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Michael Opoczynski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien