Michael Pfanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Pfanner (* 1955) ist ein deutscher Klassischer Archäologe und Restaurator.

Michael Pfanner absolvierte eine Lehre als Steinbildhauer und Restaurator. Er studierte Klassische Archäologie und wurde 1981 an der Universität München mit einer Arbeit zum Thema Der Titusbogen promoviert. Ferner studierte er Architektur bis zum Dipl.-Ing. 1981/82 erhielt er das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts, mit dessen Hilfe er den Mittelmeerraum bereisen konnte. Er führt in München eine eigene Firma, die sich mit Bildhauerei, Steinmetzarbeiten und Restaurierungsarbeiten befasst. Als Restaurator war er beispielsweise für die Notmaßnahme vor der Restaurierung und die Restaurierungsplanungen für das Markttor von Milet zuständig. Er lehrt als Honorarprofessor am Institut für Klassische Archäologie an der Universität Leipzig.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Titusbogen, von Zabern, Mainz 1983, ISBN 3-8053-0563-X (Beiträge zur Erschließung hellenistischer und kaiserzeitlicher Skulptur und Architektur, Band 2)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]