Michaela Glöckler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michaela Glöckler

Michaela Glöckler (* 1946 in Stuttgart) ist eine deutsche anthroposophische Kinderärztin.

Nach Besuch der Freien Waldorfschule studierte sie zunächst Germanistik und Geschichte. Anschließend studierte sie Medizin mit Spezialisierung zur Kinderärztin am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke und der Universitätsklinik Bochum und praktizierte 10 Jahre als Kinder- und Schulärztin. Ab 1988 hatte sie die Leitung der medizinischen Sektion am Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, in Dornach/Schweiz inne. Darüber hinaus war sie für die internationale Koordination (IKAM) der Konferenz der Vorstände anthroposophischer Ärztegesellschaften zuständig.[1]

Im Herbst 2016 wurde Michaela Glöckler an ihrem 70. Geburtstag emeritiert und übergab die Leitung der medizinischen Sektion an Matthias Girke und Georg Soldner.[2][3] Sie entfaltete in den Jahren ihrer Tätigkeit als Leiterin der medizinischen Sektion am Goetheanum eine reiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland.

Positionen in der Covid-19-Pandemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glöckler positioniert sich impfkritisch und distanziert sich von der europäischen Gesundheitspolitik. Glöckler ist der Ansicht, dass ein positives Selbstgefühl „wesentlich gesünder – und vor allem sicher wirksam (sic!) – als eine Impfung“ sei.[4] Sie sieht die Bevölkerung in Deutschland „am Rande einer Gesundheitsdiktatur“.[5] Glöckler äußerte sich im Zuge der COVID-19-Pandemie folgendermaßen über den menschlichen Umgang mit der Krise: „Wenn junge Menschen nicht spirituell unterwegs sind, dann werden sie suizidal oder depressiv“ und führte ein schwaches Immunsystem auf eine negativ eingestellte und vergrämte Seele der Patienten zurück. Laut Glöckler führt eine nicht definierte Ich-Schwäche im Patienten zu einem geschwächten Immunsystem. Sie kritisierte den „materialistisch-wissenschaftlichen Konsens“ der Politik.[6]

Pädagogen, die den Maßnahmenkatalog zur Eindämmung des Infektionsgeschehens im Beruf durchsetzen möchten, empfiehlt sie eine angsttherapeuthische Beratung. In dieser solle der Therapeut das durch die Maßnahmen entstandene „Leid der Kinder“ schildern und den Pädagogen fragen, ob er dieses Leid verantworten könne.[7]

Ihre wissenschaftlichen Prioritäten sind nicht konsistent. Zum einen wünscht sie sich, dass die schwedische Regierung den Rat von Wissenschaftlern ernst nimmt, wenn es um das Recht auf bildschirmfreies Lernen in Waldorfschulen geht. Zum anderen ermutigt sie Zuhörer, den wissenschaftlichen Konsens rund um COVID-19 abzulehnen, um „selbst zu denken“.[8]

Ausgewählte Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (mit Wolfgang Goebel und Karin Michael): Kindersprechstunde. Ein medizinisch-pädagogischer Ratgeber, Urachhaus Vlg., Stuttgart 2015
  • Elternsprechstunde: Erziehung aus Verantwortung, Urachhaus Vlg., Stuttgart 2016
  • Die Würde des kleinen Kindes. Pflege und Erziehung in den ersten drei Lebensjahren, Medizinische Sektion am Goetheanum, Dornach 2015
  • (mit Birgit Emde): Komplementärmedizin für Kinder. Für die Kitteltasche: Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2012
  • (mit Veronika Schröter und Linda Thomas): Das Messie-Syndrom. Die Kraft der eigenen Ordnung und Schönheit, Audio-CD, Gesundheit aktiv, Berlin 2009
  • Begabung und Behinderung. Praktische Hinweise für Erziehungs- und Schicksalsfragen, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2004
  • (mit Rolf Heine): Handeln im Umkreis des Todes. Praktische Hinweise für die Pflege des Körpers, die Aufbahrung, die spirituelle Begleitung des Verstorbenen, Medizinische Sektion am Goetheanum, Dornach 2003
  • Das Schulkind – gemeinsame Aufgaben von Arzt und Lehrer, Vlg. am Goetheanum, Dornach 1998
  • Macht in der zwischenmenschlichen Beziehung : Grundlagen einer Erziehung zur Konfliktbewältigung, Mayer Vlg., Stuttgart 1997
  • Vom Umgang mit der Angst: Eine biographisch-menschenkundliche Studie, Urachhaus Vlg., Stuttgart 1993
  • (zusammen mit Taco Bay): Medizin an der Schwelle, Vlg. am Goetheanum, Dornach 1993

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2010: Internationale Koordination Anthroposophische Medizin / IKAM
  2. Erziehungskunst: Michaela Glöckler übergibt den Stab
  3. Freie Hochschule für Geisteswissenschaft: Mitarbeiter der medizinischen Sektion
  4. Live Vortrag Dr.Michaela Glöckler 18.11.2020 - YouTube. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  5. Live Vortrag Dr.Michaela Glöckler 18.11.2020 - YouTube. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  6. Live Vortrag Dr.Michaela Glöckler 18.11.2020 - YouTube. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  7. Live Vortrag Dr.Michaela Glöckler 18.11.2020 - YouTube. Abgerufen am 6. Januar 2021.
  8. Live Vortrag Dr.Michaela Glöckler 18.11.2020 - YouTube. Abgerufen am 6. Januar 2021.