Midrand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Midrand
Midrand (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 26° 0′ S, 28° 8′ OKoordinaten: 26° 0′ S, 28° 8′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Gauteng
Distrikt City of Johannesburg Metropolitan Municipality
Einwohner 87.387 (2011)
Kirche in Midrand
Kirche in Midrand

Midrand ist eine ehemals selbstständige Stadt in Südafrika. Sie liegt in der Provinz Gauteng und hatte 2011 87.387 Einwohner.[1]

Seit den späten 1990er Jahren gehört Midrand zur Region 2 der Millionenstadt Johannesburg. Seit 2006 ist es Teil der Region A in der Metropolgemeinde City of Johannesburg.[2] In Midrand gibt es einen Gautrain-Haltepunkt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele internationale Konzerne, wie Audi, T-Systems, Bosch, Siemens, BMW, Canon oder Osram, haben die Stadt auf Grund ihrer zentralen Lage zwischen Johannesburg und Pretoria, ihrer guten Anbindung an die Fernstraße N1 und der hohen Kriminalität im Zentrum Johannesburgs als Zentrum für ihre Südafrika-Aktivitäten gewählt. Vor allem seit den frühen 1990er Jahren zogen viele dieser Unternehmen, wie auch die südafrikanische Münze, das Edutech Centre, die GEA Process Engineering, Bosun Brick und Digital Surveillance Systems, wegen der wachsenden Kriminalität in Johannesburg nach Midrand um. Die Stadt ist daher in den letzten Jahren stark gewachsen und sehr modern.

Der Kyalami Grand Prix Circuit, die einzige Grand-Prix-Rennstrecke Südafrikas, befindet sich auf dem Gebiet Midrands.

Internationale Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Panafrikanische Parlament der Afrikanischen Union verlegte 2008 seinen Sitz von Addis Abeba nach Midrand.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt ist das Midrand Graduate Institute ansässig.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 3. Oktober 2013
  2. City of Johannesburg: Region A. auf www.joburg.org.za (englisch)