Militärausschuss der Europäischen Union

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Militärausschuss der Europäischen Union (engl. European Union Military Committee, EUMC) wurde mit dem Beschluss 2001/79/GASP des Rates der Europäischen Union vom 22. Januar 2001 eingesetzt.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der EUMC besteht aus den Generalstabschefs der EU-Mitgliedsländer, vertreten durch ihre militärischen Repräsentanten, die zumeist in Personalunion bei der EU und der NATO ihr Land vertreten. Der Militärausschuss ist ein Beratungsorgan des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik und des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees (PSK).

Der EUMC ist für die Umsetzung der Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik verantwortlich und nimmt die militärische Leitung von Operationen wahr. Die operationelle Umsetzung erfolgt durch den Militärstab der Europäischen Union (EUMS), der sich mit dem Militärausschuss abstimmt.

Vorsitzender des EUMC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorsitzende des Militärausschusses (CEUMC) wird vom Rat der Europäischen Union auf Empfehlung des auf Ebene der Generalstabschefs (engl. chiefs of defence, CHOD) zusammentretenden Ausschusses für eine reguläre Amtszeit von drei Jahren ernannt. Der Vorsitzende des Militärausschuss nimmt dabei an Sitzungen des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees, des NATO-Militärausschusses und des Rates der Europäischen Union teil – im letzteren Fall, wenn ein militärisches Thema auf der Agenda steht.

Vorsitzende des EUMC
Name Nation Beginn der Berufung Ende der Berufung
General Mikhail Kostarakos GriechenlandGriechenland Griechenland 6. November 2015 –––
General Patrick de Rousiers FrankreichFrankreich Frankreich 6. November 2012 6. November 2015
General Håkan Syrén SchwedenSchweden Schweden 6. November 2009 6. November 2012
General Henri Bentégeat FrankreichFrankreich Frankreich 6. November 2006 6. November 2009
General Rolando Mosca Moschini ItalienItalien Italien 9. April 2004 6. November 2006
General Gustav Hägglund FinnlandFinnland Finnland 22. Januar 2001 9. April 2004

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]