Militärflugplatz Engels-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Engels-2
Engels Air base 06.jpg
Kenndaten
Koordinaten

51° 28′ 51″ N, 46° 12′ 28″ OKoordinaten: 51° 28′ 51″ N, 46° 12′ 28″ O

Höhe über MSL 37 m  (121 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südöstlich von Engels,
14 km südöstlich von Saratow
Straße P-236
Basisdaten
Betreiber Russische Luftstreitkräfte
Start- und Landebahn
04/22 3500 m Beton

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Engels-2 ist ein strategischer Flughafen der russischen Luftstreitkräfte. Er liegt 5 Kilometer östlich der Stadt Engels in der Oblast Saratow. Engels-2 ist die größte russische Operationsbasis der Fernfliegerkräfte für strategische Bomber und seine einzige Basis für die schweren Bomber des Typs Tupolew Tu-160.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1955 war Engels-2 eine von nur sechs sowjetischen Basen, die die übergroßen Mjassischtschew M-4 Flugzeuge abfertigen konnte. Die Basis sollte bereits 1987 die ersten Tu-160 Flugzeuge erhalten. Kurzfristig wurden diese jedoch nach Pryluky verlegt. In den folgenden Jahren wurden dann Flugzeuge aus späteren Produktionsserien nach Engels verlegt. 1994 waren fünf Tu-160 in der Basis stationiert und betriebsbereit. Im Rahmen des START-1-Vertrages wurde 1998 bekanntgegeben, dass in Engels-2 zwanzig betriebsbereite strategische Tu-95-Bomber und sechs schwere Tu-160-Bomber stationiert sind. Mittlerweile wurden weitere Flugzeuge nach Engels verlegt, so dass sich heute 14 Tu-160 Bomber dort befinden. Die Flugzeuge sind u. a. dafür konzipiert, nukleare Marschflugkörper aufzunehmen. Seit Juni 2008 fliegen die Langstreckenbomber vom Typ Tu-95MS und Tupolew Tu-22M3 von dem Stützpunkt aus Patrouillenflüge über die Arktis und über dem Atlantik. Hierzu werden die Bomber von Tankflugzeugen vom Typ Iljuschin Il-78 aufgetankt.

In Vorbereitung auf den Überfall auf die Ukraine verlegte Russland zusätzliche Bomber auf den Flugplatz Engels-2 und nutzt die Basis seither (Stand November 2022) für Luftangriffe auf die Ukraine.[1] Am 5. und am 26. Dezember 2022 kam es auf dem Militärflugplatz Engels zu Explosionen, die mutmaßlich auf Drohnenbeschuss zurückzuführen waren.[2] Nach russischen Angaben starben beim Angriff vom 26. Dezember drei russische Soldaten durch herabfallende Trümmer abgeschossener Drohnen.[3] Nach ukrainischen Angaben kam es hingegen zu größeren Schäden; die russische Luftwaffe habe nach dem Angriff bis zu der Hälfte ihrer hier stationierten strategischen Bomber in den Fernen Osten des Landes verlegt, so dass sie kurzfristig nicht mehr für den Beschuss von Zielen in der Ukraine zur Verfügung stünden.[4]

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende russische Regimenter sind in Engels-2 stationiert:

  • 121. Schweres Bombenfliegerregiment (Tu-160)
  • 184. Schweres Bombenfliegerregiment (Tu-95)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Militärflugplatz Engels-2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Epp: (S+) Ukraine: Nächster russischer Luftangriff steht offenbar kurz bevor. In: Der Spiegel. 30. November 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 30. November 2022]).
  2. Andrew Roth, Julian Borger: Explosions rock two Russian airbases far from Ukraine frontline. In: theguardian.com. 5. Dezember 2022, abgerufen am 5. Dezember 2022 (englisch).
  3. Three Russian servicemen dead after Ukrainian drone attack, Moscow says. 26. Dezember 2022, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  4. ukrainetoday.org: Attack on Engels: why the Russian Federation is withdrawing the Tu-95 and what to prepare for – Arestovich, 27. Dezember 2022 (englisch)