Millers Flat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Millers Flat
Geographische Lage
Millers Flat (Neuseeland)
Millers Flat
Koordinaten: 45° 40′ S, 169° 25′ OKoordinaten: 45° 40′ S, 169° 25′ O
Region-ISO: NZ-OTA
Land: Neuseeland
Region: Otago
Distrikt: Central Otago District
Ward: Roxburgh Ward
Einwohner: 93 (2013 [1])
Höhe: 46 m
Postleitzahl: 9572
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Fotografie des Ortes
Junction to Millers Flat.jpg
Abzweig vom State Highway 8 nach Millers Flat (links)

Millers Flat ist eine kleine Siedlung im Central Otago District der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wegen der vielen Erdöfen der Māori Ovens Hill genannt[2], erhielt die Siedlung später den Namen von Walter Miller, einem frühen Siedler der Gegend, der ab 1849 eine Farm betrieb.[3] An den ursprünglichen Namen erinnert noch die Oven Hill Road nordöstlich des Ortes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung befindet sich rund 15 km südöstlich von Roxburgh am Clutha River liegend. Der größte Teil der Siedlung befindet sich an der Ostseite des Flusses. Der New Zealand State Highway 8 verbindet sie Siedlung mit Milton im Südosten und Roxburgh sowie Alexandra im Norden. Die nachstgelegenen Siedlung sind Ettrick und Raes Junction. Eine Straße am Ostufer des Clutha River führt nach Teviot, das wie Ettrick nordwestlich der Siedlung liegt.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roxburgh Branch, eine Nebenbahn der Main South Line, führte ab 1925 bis Millers Flat und war für etwa zweieinhalb Jahre der Endpunkt, bis der Abschnitt bis Roxburgh eröffnet wurde. Die Linie wurde 1968 geschlossen, doch der Bahnsteig des Bahnhofes und einige Bahndämme sind noch erhalten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 93 Einwohner.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupterwerbszweig der Region ist der Obstbau.

Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung besitzt mit der 1886 gegründeten Millers Flat School eine Grundschule für die Klassen 1.–8. und Stand 2017 ingesammt 36 Schüler.[5]

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die stählerne Millers Flat Bridge, eine wegen ihres blauen Farbanstriches „Blue Bridge“ genannte Straßenbrücke, überquert in Millers Flat den Clutha River.[3] Sie wurde im Januar 1899 fertig gestellt und im Februar 1900 feierlich eröffnet. Das gesamte Brückenmaterial wurde seinerzeit von England importiert.[2] Die Stahlbogenbrücke wurde als Nr. 5217 in das New Zealand Historic Places Trust Register aufgenommen.[6]

In der Siedlung befindet sich die zur Diözese der Anglican Church in Aotearoa, New Zealand and Polynesia in Dunedin gehörige Kirche St John the Baptist. Diese aus Beton errichtete Kirche wurde 1914 eröffnet. Sie besitzt ein Rosenfenster mit Glasmalerei.

Das 1922 errichtete Kriegerdenkmal von Millers Flat listet die Namen der Gefallenen der Siedlung aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg.[7]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Millers Flat befindet sich ein Campingplatz, Freizeitaktivitäten konzentrieren sich auf Wassersport, Angeln und Wandern.

Fotogalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Millers Flat. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 824 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Teviot. Statistics New Zealand, abgerufen am 7. August 2017 (englisch, StatsMap: Meshblock-Auswertung von der interaktiven Karte).
  2. a b Neubauer: Millers Flat. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 824.
  3. a b The best things to see and do in Millers Flat. In: New Zealand Herald. NZME. Publishing, 7. Oktober 2016, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).
  4. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).
  5. Millers Flat School. Education Review Office, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).
  6. Millers Flat Bridge. Heritage New Zealand, abgerufen am 9. November 2016 (englisch, Eintrag im New Zealand Historic Places Trust vom 19. April 1990).
  7. Millers Flat war memorial. In: New Zealand History. Ministry for Culture & Heritage, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).