Mississagi River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mississagi River
Mississagi River.JPG
Daten
Lage Sudbury District, Algoma District in Ontario (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über St. Clair River → Detroit River → Niagara River → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Quelle Sudbury District
47° 17′ 57″ N, 82° 39′ 34″ W
Quellhöhe 520 m
Mündung bei Blind River in den North Channel (Huronsee)Koordinaten: 46° 10′ 29″ N, 83° 0′ 58″ W
46° 10′ 29″ N, 83° 0′ 58″ W
Mündungshöhe 176 m[1]
Höhenunterschied 344 m
Länge 266 km[2]
Einzugsgebiet 9250 km²[2]
Abfluss[2] MQ
11 m³/s
Linke Nebenflüsse Sharpsand River, Rapid River, Snowshoe Creek, Litte White River
Rechte Nebenflüsse Abinette River, Cypress River, Wenebegon River, Aubinadong River, Bolton River
Durchflossene Seen Bark Lake, Rocky Island Lake
Durchflossene Stauseen Aubrey Lake, Tunnel Lake, Red Rock Lake
Gemeinden Blind River

Der Mississagi River ist ein Fluss im Algoma District und Sudbury District in der kanadischen Provinz Ontario. Er hat seinen Ursprung im Sudbury District und fließt über eine Strecke von 266 km zum Huronsee, in den er bei Blind River im Algoma District mündet.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flussname leitet sich aus der Ojibwe-Sprache ab - von misi-zaagi, wörtlich übersetzt „Fluss mit einer breiten Mündung“.


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ojibwa nutzten den Fluss als Transportweg zwischen den Wäldern im Innern von Ontario und dem Huronsee. Im Jahre 1799 baute die North West Company einen Pelzhandelsposten an der Mündung des Flusses. Dieser Stützpunkt wurde 1900 geschlossen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts diente der Fluss dem Transport von Baumstämmen zu den Sägewerken bei Blind River.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ontario Hydro baute zwischen 1950 und 1970 mehrere Staudämme sowie vier Wasserkraftwerke entlang dem Mississagi River, die heute von Brookfield Asset Management betrieben werden. Die Wasserkraftwerke sind in Abstromrichtung:[3]

Name Fertig-
stellung
Leistung
[MW]
Anzahl
Turbinen
hydraul.
Potential
[m]
Reservoir Betreiber
Aubrey Falls 1966–1969 162 2 n/a Aubrey Lake Brookfield
George W. Rayner 1947–1950 46 2 65 Tunnel Lake Brookfield
Wells 1968–1970 239 2 65 Tunnel Lake Brookfield
Red Rock Falls 1958–1961 41 2 28,4 Red Rock Lake Brookfield

Früher waren Bergbau und Forstwirtschaft die Hauptwirtschaftsfaktoren, während dies heute der Tourismus ist.

Der Highway 129 verläuft entlang dem Fluss von Wharncliffe bis zu der Stelle, wo der Fluss sich nahe Aubrey Falls nach Osten wendet.

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Unterlauf des Mississagi River ist ein wichtiges Laichgebiet des Störs.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abinette River
  • Cypress River
  • Wenebegon River
  • Aubinadong River
  • Sharpsand River
  • Rapid River
  • Little White River
  • Bolton River

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Atlas of Canada – Lakes (Memento vom 14. Januar 2013 im Internet Archive) (englisch)
  2. a b c The Atlas of Canada – Rivers (Memento vom 22. Januar 2013 im Internet Archive) (englisch)
  3. Ontario Power Authority

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]