Mitteilungen der Forschungs- und Arbeitsgruppe „Geschichte des BND“

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitteilungen der Forschungs- und Arbeitsgruppe „Geschichte des BND“
Logo des BND
Beschreibung Mitteilungsblatt
Sprache deutsch
Verlag Bundesnachrichtendienst (Deutschland)
Erstausgabe 1. August 2011
Erscheinungsweise unregelmäßig
Herausgeber Bodo Hechelhammer
Weblink www.bnd.bund.de
Artikelarchiv Alle bisherigen Ausgaben

Die Mitteilungen der Forschungs- und Arbeitsgruppe „Geschichte des BND“ sind ein unregelmäßig erscheinendes Informationsblatt des Bundesnachrichtendienstes zur Entstehungsgeschichte des bundesdeutschen Auslandsnachrichtendienstes. Verantwortlicher Herausgeber ist der Leiter der Forschung- und Arbeitsgruppe, Bodo Hechelhammer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BND hatte 2010 eine interne Forschungs- und Arbeitsgruppe „Geschichte des BND“ eingerichtet, die seit 2016 als Historisches Büro innerhalb der Behörde arbeitet. Teil dieser Arbeit ist die Publikation von eigenen Forschungsergebnissen vor allem auf Basis von Dokumenten.

Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher sind folgende Mitteilungen erschienen:

  • MFGBND (2011), Nr. 1 Berlin-Krise 1958 und Schließung der Sektorengrenzen in Berlin am 13. August 1961 in den Akten des Bundesnachrichtendienstes
  • MFGBND (2011), Nr. 2 Walther Rauff und der Bundesnachrichtendienst
  • MFGBND (2011), Sonderausgabe Kassationen von Personalakten im Bestand des BND-Archivs
  • MFGBND (2012), Nr. 3 (2 Bände) Der Bundesnachrichtendienst und die Kuba-Krise
  • MFGBND (2012), Nr. 4 Nachrichtendienstliche Begriffsbestimmungen der „Organisation Gehlen“ und des frühen Bundesnachrichtendienstes
  • MFGBND (2012), Nr. 5 Der Bundesnachrichtendienst und seine Sankt-Georgs-Medaille
  • MFGBND (2013), Nr. 6 Dokumente der „Organisation Gehlen“ zum Volksaufstand am 17. Juni 1953
  • MFGBND (2014), Nr. 7 „Jedenfalls kommt der BND ganz groß raus…“. Der Bundesnachrichtendienst und das Filmprojekt Mr. Dynamit
  • MFGBND (2014), Nr. 8 25 Jahre Mauerfall. Dokumente aus den Akten des BND
  • MFGBND (2016), Nr. 9 Der Bundesnachrichtendienst und der "Prager Frühling" 1968. Spolková zpravodajská služba a pražské jaro 1968.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MFGBND Nr. 9 unterscheidet sich von anderen Ausgaben. Die Historiker ehemals gegeneinander operierender Nachrichtendienste erarbeiteten in enger Kooperation eine gemeinsame Geheimdienstgeschichte, die zweisprachig, auf Deutsch und Tschechisch, in Berlin und Prag erschien. Ein Gemeinschaftsprojekt der diensteigenen Historiker des tschechischen Auslandsnachrichtendienstes Úrad Ceske Republiky pro Zahranicni Styky a Informace (Amt der Tschechischen Republik für Auslandsbeziehungen und Information, ÚZSI) und denen des BND.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]