Monte Faito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monte Faito
Monte Faito 9.jpg
Höhe 1131 m s.l.m.
Lage Metropolitanstadt Neapel, Provinz Salerno, Italien
Gebirge Südlicher Sub-Apennin
Koordinaten 40° 39′ 0″ N, 14° 30′ 0″ OKoordinaten: 40° 39′ 0″ N, 14° 30′ 0″ O
Monte Faito (Kampanien)
Monte Faito
Gestein Kalkstein
Besonderheiten Zum Gipfel führt eine Seilbahn
f6

Der Monte Faito ist ein 1131 Meter hoher Berg der italienischen Gebirgskette Monti Lattari in der Region Kampanien. Der Name leitet sich aus einem lokalen Dialekt ab und bezieht sich auf die Buchenwälder in den Hochlagen des Berges.

Die Monte-Faito-Seilbahn im Jahr 2007

Als Berg des südlichen Apennins entstand der Monte Faito während der noch heute andauernden alpidischen Gebirgsbildung. Das anstehende Gestein ist Kalk, welcher typisch für den Südlichen Sub-Apennin ist. Der Gipfel des Monte Faito kann seit 1952 von Castellammare di Stabia nur im Sommer mit einer Luftseilbahn erreicht werden. Die Fahrt dauert etwa acht Minuten. Des Weiteren führen diverse Wanderwege von Castellammare di Stabia und Vico Equense den Berg empor.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Castellammare, riapre la funivia del Faito (italienisch)