Monte Sparagio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monte Sparagio
Höhe 1110 m s.l.m.
Lage Trapani, Sizilien, Italien
Koordinaten 38° 3′ 31″ N, 12° 46′ 37″ OKoordinaten: 38° 3′ 31″ N, 12° 46′ 37″ O
Monte Sparagio (Sizilien)
Monte Sparagio

Der Monte Sparagio ist ein Berg in der Provinz Trapani, Italien.

Geografie und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Monte Sparagio ist mit 1110 m s.l.m. der höchste Berg in der Provinz Trapani in Sizilien und liegt zwischen den Städten Buseto Palizzolo, San Vito Lo Capo und Castellammare del Golfo. Der Name leitet sich wahrscheinlich vom sizilianischen Dialekt, wo Sparagio "Spargel" bedeutet, ab. Der Gipfel des Monte Sparagio ist durch eine kleine, unbefestigte Straße zu erreichen, die hauptsächlich von Wanderern, für die sich ein Aufstieg sehr lohnt, da sich auf dem Gipfel ein sehr schönes Panorama bietet, genutzt wird.

Vegetation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vegetation auf dem Monte Sparagio wurde jahrhundertelang durch die Haltung von Rinder und Schafen, durch natürliche Feuer, jedoch auch durch Brandrodung ergeben. Auf dem Berg gab es einst große Steineichenwälder, von denen haute nur noch wenige existieren. Die restliche Vegetation ergibt sich aus einer Landschaft aus Geröll und Kräutern.[1]

Mythologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeblich gab es auf der Spitze des Berges einmal einen flachen, rechteckigen Felsen namens Tavula di Turricianu, an dem der Räuber Pasquale Turriciano seine Bande, mit der er in der Rebellion 1862 gegen die Wehrpflicht gekämpft hat, gebildet haben soll. Die Steinplatte ist inzwischen nicht mehr da; wahrscheinlich musste sie der Funkantenne auf dem Berggipfel weichen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Giuseppe Ippolito: Monte Sparagio (it). www.artemisianet.it. Abgerufen am 4. Oktober 2014.