Moritz Gathmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moritz Gathmann (* 17. April 1980 in Göppingen) ist ein deutscher Journalist und Chefreporter des Magazins Cicero.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Göppingen und dem Zivildienst in Berlin studierte Moritz Gathmann Geschichte und Russistik an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2003 absolvierte er ein Praktikum am Caucasus Media Institute in Jerewan. Nach Abschluss des Studiums begann er 2007 ein Redaktionsvolontariat beim Tagesspiegel. Von 2008 bis 2013 arbeitete Gathmann als freier Russland-Korrespondent für Spiegel, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Tagesspiegel und andere Medien. 2014/2015 berichtete er für Zeit online und den Spiegel vom Euromaidan und vom russisch-ukrainischen Krieg im Donbass. 2016 bis 2019 arbeitete Moritz Gathmann als Fernsehmoderator für den russischsprachigen Berliner Fernsehsender OstWest. Ab 2019 leitete er das Innenpolitik-Ressort „Berliner Republik“ der Monatszeitschrift Cicero.[1], seit Februar 2022 ist er Chefreporter und berichtet zeitweise direkt aus der Ukraine über den russischen Überfall.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moritz Gathmann. Abgerufen am 28. Juni 2021.
  2. Немецкий журналист Мориц Гатман уже восемь месяцев пишет репортажи с войны. Мы поговорили с ним сразу после ее начала, а теперь сделали это еще раз — чтобы понять, как изменилась Украина (и он сам). Abgerufen am 21. Oktober 2022 (russisch).
  3. https://cms.n-ost.org/files/uploads/PM_Preistraeger_Reportagepreis_2015.pdf
  4. Buterbrod und Spiele. Abgerufen am 28. Juni 2021.