Morrastel Bouschet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Morrastel Bouschet
Synonyme siehe Abschnitt Synonyme
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Verwendung
Herkunft Frankreich
Züchter Henri Bouschet
Züchtungsjahr 1855
VIVC-Nr. 8009
Abstammung

Kreuzung aus
Carignan × Bouschet Petit

Liste von Rebsorten

Morrastel Bouschet ist eine Rotweinsorte. Sie wurde von Henri Bouschet im Jahr 1855 gezüchtet und fand weite Verbreitung.

Abstammung, Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morrastel Bouschet ist eine Kreuzung der Sorten Carignan und Petit Bouschet aus Frankreich.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1958 wurden in Frankreich 10.709 ha Rebfläche erhoben. Ab Anfang der 1980er-Jahre wurde sie auf Grund von EU-Bestimmungen stark gerodet. 2008 gab es in Frankreich nur mehr 7 ha.[1]

Wein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weine der Sorte sind tiefrot, haben aber einen geringen Alkoholgehalt. Morrastel Bouschet gilt als Färbertraube, eine Eigenschaft, die sie von der Sorte Petit Bouschet erhielt.

Siehe auch die Artikel Weinbau in Frankreich.

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synonyme 5: Bouschet, Gros Morrastel, Gros Morrastel Bouschet, Morrastel Bouschet A Gros Körner, Morrastel Bouschet A Sarments Etales.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norbert Tischelmayer: Wein-Glossar. 2777 Begriffe rund um den Wein, Np Buchverlag, Mail 2001, ISBN 3853261779
  • Pierre Galet: Dictionnaire encyclopédique des cépages. 1. Auflage. Hachette Livre, 2000, ISBN 2-01-236331-8.
  • Pierre Galet: Cépages et vignobles de France, Tome 1 – les vignes américaines. 2. Auflage. 1988, ISBN 2-902771-03-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jancis Robinson, Julia Harding, José Vouillamoz: Wine Grapes, 1. Auflage 2012, Penguin Books, London, ISBN 978-0-06-220636-7.
  2. abgerufen am 20. Oktober 2016 Morrastel Bouschet in der Datenbank Vitis International Variety Catalogue des Instituts für Rebenzüchtung Geilweilerhof (englisch)