Moschee in Ağdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moschee in Ağdam, 2010

Die Moschee in Ağdam, Aserbaidschan, wurde im Jahre 1870 nach Entwürfen des Architekten Safi-Khan errichtet.

Beschädigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Bergkarabachkonfliktes zwischen Armenien und Aserbaidschan wurden im Jahr 1992 die Opfer des Massakers von Chodschali in die Moschee von Ağdam gebracht. Bei der Eroberung Ağdams durch die armenischen Streitkräfte am 23. Juli 1993 wurden Dach und Dachboden der Moschee beschädigt und Fenster, Türen sowie der Marmorfußboden zerstört. Die Moschee mit ihren beiden Minaretten ist jedoch eines der wenigen Gebäude der Stadt, die noch erhalten sind. Zurzeit wird das Gebäude landwirtschaftlich genutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Agdam Mosque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 39° 59′ 35″ N, 46° 55′ 53″ O