Moskito (Sendung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Originaltitel Moskito – Nichts sticht besser
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Genre Jugendsendung
Erscheinungsjahre 1987-1995
Länge 45 Minuten
Produktions-
unternehmen
Sender Freies Berlin
Erstausstrahlung 27. Mai 1987

Moskito – Nichts sticht besser war eine Jugendsendung, die von 1987 bis 1995 vom Sender Freies Berlin (SFB) für sein Drittes Programm produzierte und die teilweise auch im Ersten Programm der ARD ausgestrahlt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Sendung stand unter einem bestimmten Thema, wie zum Beispiel Tod, Liebe oder Drogen. Das Ziel der Sendung war es, 10- bis 14-Jährige anzusprechen und über diese Themen aufzuklären. In der Sendung wurden Videoclips gezeigt und Jugendliche befragt. Walter Moers erfand die Comic-Schwestern Pinkie und Yellow, Trickfilmer Michael Schaak drehte die von Jackie Niebisch gezeichneten Cartoons mit Depechi und Rolle. Regisseur Jürgen Nola entwickelte die Sketche für und mit Kindern.[1]

Die Berliner Rockband Die Ärzte steuerte bis 1989 ihre sogenannten Moskito-Songs bei, die extra für diese Sendung geschrieben wurden. Die Lieder dienten als Vorlage für die von Dieter Köster inszenierten kurzen Musikfilme.

Es erschienen zwischen 1989 und 1991 drei Musik-Alben mit den bekannten Moskito Songs. Zudem wurde 1989 ein VHS-Video unter dem Titel Moskito-Songs / Teenager Tragödien veröffentlicht.[2]

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]