Motorsportarena Stefan Bellof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motorsportarena Stefan Bellof
LOGO KV-Oppenrod.jpg


Motorsportarena Stefan Bellof (Deutschland)
Red pog.svg
DeutschlandDeutschland Buseck-Oppenrod Hessen
Streckenart: permanente Kartstrecke
Outdoor-Kartbahn
Motorsportarena Stefan Bellof.png
Streckendaten
Streckenlänge: 1,029 km (0,64 mi)
Kurven: 15
Rekorde
Streckenrekord:
(Kart)
0:46,436 min.
(Stephan Ernst, KZ 2, 6. Juli 2008)

Koordinaten: 50° 35′ 8,7″ N, 8° 48′ 46,4″ O

Die Motorsportarena Stefan Bellof ist eine permanente Outdoor-Kartbahn. Sie liegt im Busecker Tal, am Rande der Ortschaft Oppenrod in der mittelhessischen Gemeinde Buseck in Sichtweite der A5 zwischen den Ausfahrten Gießen-Ost und Reiskirchen. Eigentümer der Bahn ist der Kart-Verein Oppenrod e. V. im ADAC. Namensgeber ist der 1985 tödlich verunglückte Automobil-Rennfahrer Stefan Bellof, der Mitglied im KV Oppenrod war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke wurde 1967 mit einer Länge von 360 Metern errichtet und bestand aus drei Links- und einer Rechtskurve. Zu dieser Zeit waren maximal 13 Starter zugelassen. Am 18. Juli 1972 wurde die Bahn auf 666 Meter erweitert, so dass nunmehr 20 Fahrer erlaubt waren. Am 24. Mai 1985 wurde die Bahn in ihrer jetzigen Form offiziell in Betrieb genommen.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke besitzt eine Länge von 1029 m und wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren, wobei sieben Rechts- und neun Linkskurven bestehen. Bei Nässe ist der Rechtsbogen, der nach der Ziellinie leicht abwärts führt, zusätzlich als Kurve wahrnehmbar. Pro Rennen sind maximal 34 Starter zugelassen. In der Motorsportarena finden regelmäßig Rennen statt.

Die Kartbahn ist eine unter rund 30 Kartbahnen in Deutschland, die über eine Zulassung durch den Deutschen Motor Sport Bund verfügen. Die Rennstrecke ist mit einer permanenten Zeitmessanlage ausgestattet. Auf dem Gelände befinden sich Einrichtungen für Zuschauer und ein großes Fahrerlager mit entsprechender Infrastruktur.

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1980er-Jahren fanden in der Motorsportarena regelmäßig Läufe zur Kart-Europameisterschaft statt. An diesen nahmen auch spätere Formel 1 Weltmeister wie Michael Schumacher und Mika Häkkinen teil. Auch viele weitere Formel-1-Piloten haben in der Motorsportarena Stefan Bellof Rennen absolviert.

Aktuell finden unter anderem regelmäßig Rennen zur DMV Landesmeisterschaft Nord, DMV Bundesmeisterschaft, der WAKC Landesmeisterschaft sowie der German Team Championship, auch GTC genannt, statt.

Seit 1986 wird jährlich mit dem „Stefan-Bellof Pokal“ einer der begehrtesten Einzelpreise im deutschen Kartsport ausgefahren. Als berühmtester Sieger konnte sich 1990 Ralf Schumacher in die Siegerliste eintragen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]