Mulartshütte (Reitwerk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Mulartshütte war ein Reitwerk am oberen Vichtbach unterhalb der Ortschaft Rott auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Roetgen in der Städteregion Aachen.

Die Eisen verarbeitende Hütte wurde 1504 erstmals urkundlich erwähnt und ist wahrscheinlich nach ihrem Besitzer Mulart benannt.[1] Später entstand hier der gleichnamige Ort Mulartshütte, heute ebenfalls ein Gemeindeteil von Roetgen.

Die für die Hütte notwendigen Eisenerze finden sich als Gänge oder Verwitterungsbildungen in den Sand- und Tonsteinen des Devon. In der Umgebung der Ortschaft Mulartshütte ist ein geologischer Lehr- und Wanderpfad für die geologischen und bergbaugeschichtlichen Zeugen der Eisenindustrie eingerichtet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mulartshütte auf: stolberg-abc.de vom 6. Februar 2011
  2. Mulartshütte/Bürgerverein Mulartshütte e. V. auf: bombel.de (Memento des Originals vom 16. Juni 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bombel.de vom 6. Februar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 41′ 52″ N, 6° 13′ 8″ O