Mundua-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mundua-Inseln
NASA-Sat.-Bild der Mundua-Inseln
NASA-Sat.-Bild der Mundua-Inseln
Gewässer Bismarcksee
Archipel Vitu-Inseln
(Bismarck-Archipel)
Geographische Lage 4° 38′ S, 149° 21′ OKoordinaten: 4° 38′ S, 149° 21′ O
Mundua-Inseln (Papua-Neuguinea)
Mundua-Inseln
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Mundua
Gesamte Landfläche 8,0 km²
Einwohner 1315 (2000)

Die Mundua-Inseln, auch Ningau-Inseln genannt, sind eine Inselgruppe aus sechs kleinen Inseln, gelegen 100 km nördlich von Neubritannien im Nordwesten der Vitu-Inseln (Bismarck-Archipel). Die Gruppe gehört zu Papua-Neuguinea, Provinz West New Britain.

Die Inselgruppe erstreckt sich über eine Länge von 10 Kilometer und hat eine Gesamtfläche von 8,0 km². Zur Volkszählung 2000 betrug die Bevölkerung 1315[1], überwiegend auf der im Osten der Gruppe gelegenen Hauptinsel Mundua (Ningau).[2] Die übrigen Inseln sind wesentlich kleiner und liegen südlich und westlich von Mundua: Undaga, Vambu, Lumboila, Chilling und Wingoru (nur die beiden letztgenannten sind bewohnt).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Bourke und Tracy Harwood: Food and Agriculture in Papua New Guinea, 2009, S. 49
  2. Sechs der acht auf der Karte verzeichneten Dörfer liegen auf der Hauptinsel, die übrigen auf Chilling und Wingoru.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]