Muscle Shoals Sound Studio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muscle Shoals Sound Studio
National Register of Historic Places
Außenansicht des originalen Muscle Shoals Sound Building am Jackson Highway in Muscle Shoals, 2007

Außenansicht des originalen Muscle Shoals Sound Building am Jackson Highway in Muscle Shoals, 2007

Muscle Shoals Sound Studio (Alabama)
Paris plan pointer b jms.svg
Lage Sheffield, Alabama, Colbert County, Alabama
Koordinaten 34° 44′ 42,2″ N, 87° 40′ 0″ WKoordinaten: 34° 44′ 42,2″ N, 87° 40′ 0″ W
NRHP-Nummer 06000437
Ins NRHP aufgenommen 2. Juni 2006

Das Muscle Shoals Sound Studio (MSSS) ist ein US-amerikanisches Tonstudio am 3614 Jackson Highway in Sheffield, Alabama.[1] Es wurde von den Musikern Barry Beckett (Tasteninstrumente; † 10. Juni 2009), Roger Hawkins (Schlagzeug), Jimmy Johnson (Gitarre) und David Hood (Bass) gegründet, nachdem sie die FAME Studios verlassen hatten. Rick Hall, der Inhaber von FAME, hatte einen Vertrag mit Capitol Records unterschrieben, der eine Garantiesumme von einer Million US-Dollar beinhaltete. Den Musikern bot er auf Druck von Johnson und Hawkins 10.000 Dollar pro Jahr an, woraufhin diese FAME verließen.[2] Die Aufnahmen der Musiker kann man auf den Veröffentlichungen unter anderem von Aretha Franklin, Wilson Pickett und den Staple Singers hören.

Die Muscle Shoals Rhythm Section (MSRS)[3] alias The Swampers – unter diesen beiden Namen war die Band bekannt – gehörten zu den ersten Musikern, die ein eigenes Tonstudio und im Gefolge davon einen eigenen Musikverlag und eine eigene Produktionsfirma besaßen. Der sich einstellende Erfolg ließ immer mehr Künstler in diesem Studio aufnehmen, auch solche aus dem Rockbereich. So unter anderem The Rolling Stones, die ihre Stücke Brown Sugar, Wild Horses und You Gotta Move für das Stones-Album Sticky Fingers im Muscle Shoals Sound Studio aufnahmen.[4] Weitere Künstler mit Aufnahmen aus dem Muscle-Shoals-Studio sind die Band Traffic, die Sängerin Lulu, Boz Scaggs, Willie Nelson, Paul Simon (There Goes Rhymin’ Simon), Bob Dylan (Slow Train Coming), Rod Stewart (Atlantic Crossing), Elkie Brooks und Bill Haley & His Comets (die ihre letzten beiden Alben in Muscle Shoals aufnahmen) sowie die jüngere Soul-Generation wie zum Beispiel Bobby Womack und Millie Jackson. 1985 verkauften die Gründer das Studio.[5]

Die Südstaatenband Lynard Skynard verewigte die Swampers von Muscle Shoals in einer Strophe ihres größten Hits Sweet Home Alabama. Darin heißt es: „Now Muscle Shoals has got the Swampers/ And they've been known to pick a song or two (yes they do)/ Lord they get me off so much/ They pick me up when I'm feeling blue, now how bout you?

Das originale Studiogebäude ist seit dem 2. Juni 2006 im US-amerikanischen National Register of Historic Places mit der Nr. 06000437 gelistet.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Muscle Shoals Sound Studio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 11. Januar 2018.
  2. Peter Guralnick: Sweet Soul Music. Bosworth 2008, S. 455
  3. Encyclopedia of Alabama: Muscle Shoals Sound Studios.
  4. Peter Guralnick: Sweet Soul Music. Bosworth 2008, S. 457
  5. http://www.npr.org/s.php?sId=1437161&m=1
  6. Eintrag im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 26. Juli 2017