Musculair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Musculair 1 und Musculair 2 waren zwei von Günther Rochelt gebaute Muskelkraftflugzeuge.

Mit der Musculair 1 gewann Rochelts Sohn Holger 1984 einen der Kremerpreise für den Flug über die „Liegende Acht“ in vier Minuten und 25 Sekunden. Im gleichen Jahr stellte er mit der Musculair 1 mit 35,7 km/h einen Geschwindigkeits-Weltrekord auf und erhielt dafür einen weiteren Kremer-Preis. Mit der Musculair 1 wurde 1984 ebenfalls der erste Passagierflug mit einem muskelkraftbetriebenen Flugzeug durchgeführt. Passagier war Holger Rochelts kleinere Schwester Katrin, zu diesem Zeitpunkt noch ein Kind.

Grundrißzeichnung der Musculair 1
Länge: 7,20 m
Spannweite: 22,00 m
Flügelfläche: 16,50 m2
Gleitzahl: 1:38
Höhe: 2,20 m
Masse des Flugzeugs: 28 kg
Propellerdurchmesser: 2,72 m
benötigte Minimalleistung: 200 Watt
benötigte optimale Leistung (11m/s): 280 Watt

Mit der Musculair 2 stellte Holger Rochelt einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord über 44,26 km/h auf.

Grundrißzeichnung der Musculair 2
Länge: 6,00 m
Spannweite: 19,50 m
Flügelfläche: 11,70 m2
Gleitzahl: 1:37
Höhe: 1,50 m
Masse des Flugzeugs: 25 kg
Propellerdurchmesser: 2,68 m

Die Musculair 1 befindet sich heute im Deutschen Museum in München, die Musculair 2 in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums in Oberschleißheim bei München.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]