Musikmesse Frankfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Musikmesse Frankfurt bringt als Fachmesse Unternehmen mit Händlern, professionellen Akteuren der Instrumentenindustrie sowie Musiker aus aller Welt zusammen. Auf der Messe werden Musikinstrumente, Software und Hardware aus dem musikalischen Umfeld sowie Noten und Zubehör aus- und vorgestellt. Die Musikmesse und die parallel stattfindende Prolight + Sound besuchen jährlich Besucher aus über 150 Ländern. 2018 kamen 43 Prozent der Besucher und 63 Prozent der Aussteller von außerhalb Deutschlands.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielbare Riesentuba auf der Musikmesse Frankfurt 2013 im Maßstab 2:1 und damit 2,05 m hoch und 50 kg schwer

Die Musikmesse wird seit 1980[1][2] in der Regel im ersten Quartal des Jahres durchgeführt und dauert vier Tage. Auf der Messe wird alles gezeigt, womit musikalische Töne erzeugt werden können.

Im Jahr 2016 fand erstmals das Musikmesse Festival im Rahmen der Musikmesse statt. Das Festival bot in verschiedenen Lokalitäten in Frankfurt eine musikalische Bandbreite von Jazz, Rock, Pop und Elektro.

Preisverleihungen im Rahmen der Messe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Messe werden zahlreiche Preise und Auszeichnungen verliehen:

Bühnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Musikmesse kann auf mehreren Bühnen Musik aller Stilrichtungen live erlebt werden. Dazu gibt es Vorträge zu Branchenthemen, Workshops und Clinics sowie einen Schwerpunkt auf musikalischer Bildung. Auch werden wichtige Awards der Musikindustrie verliehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Musikmesse Frankfurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frankfurter Musikpreis zur internationalen Musikmesse Frankfurt. auf: kulturpreise.de
  2. Vor Start der 25. Musikmesse: Branche sieht Anzeichen für Besserung. In: Mitteldeutsche Zeitung. 5. April 2005.