Muskelkraft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radfahren: Fortbewegung mit Muskelkraft

Muskelkraft hat zwei Bedeutungen:

  • Sie erfüllt den statisch definierten Begriff der physikalischen Größe Kraft. Zusammen mit anderen Kräften kann sie einen Körper im Gleichgewicht halten. Zum Beispiel bei einem in der Hand gehaltenen Gegenstand setzen Hand und Arm der Gewichtskraft des Gegenstands eine Muskelkraft entgegen, so dass der Gegenstand im Gleichgewicht (in Ruhe) bleibt.[1]
  • Umgangssprachlich wird auch unter Muskelkraft

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Istvan Szabo: Einführung in die Technische Mechanik, Springer, 1975, S. 26.
  2. In Energiebilanzen und -statistiken wird sie in der Regel nicht aufgeführt, sodass aussagekräftige Zahlen fehlen.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muskelkraft wird entweder direkt – etwa beim Laufen – oder in Muskelkraftmaschinen wie dem Fahrrad eingesetzt. Ihre Anwendung ist mit körperlicher Aktivität bis hin zur Schwerarbeit verbunden.

Wichtige Beispiele sind:

Muskelkraft spielt außerdem in den meisten sportlichen Disziplinen eine wesentliche Rolle.