Naomi Feil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Naomi Feil (* 1932 in München) ist eine US-amerikanische Gerontologin und ehemalige Off-Broadway-Schauspielerin, die unter der Bezeichnung Validation eine Methode für den Umgang mit dementen oder verwirrten, alten Menschen entwickelt hat. Die Validation soll den Betroffenen eine bessere Lebensqualität bieten und den Pflegenden ihre Aufgabe erleichtern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Emigration der Familie wuchs Naomi Feil im Montefiore-Altersheim in Cleveland, Ohio auf, das ihr Vater Julius Weil (1902–1989)[1] führte. An der Columbia University erwarb sie einen Masters Degree für Sozialarbeit. Zwischen 1963 und 1980 entwickelte sie die Validations-Methode. Sie ist Executive Director des Validation Training Institutes (VTT).

Die Methodik der Validation beruht auf folgenden Grundlagen:

  • Die Lebensumstände des desorientierten Menschen werden akzeptiert.
  • Die Pflegenden werden im Umgang mit dem alten, desorientierten Menschen, der seinen Gefühlen freien Lauf lässt, unterstützt.
  • Die Menschen werden so akzeptiert, wie sie sind.
  • Die Ursache von Gefühlen wird ergründet und der zu Pflegende wird darin unterstützt, seine Würde zu erhalten.

Validation ist in der Altenarbeit eine anerkannte Vorgehensweise.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Vicki de Klerk-Rubin: Validation. Ein Weg zum Verständnis verwirrter alter Menschen.. 1990
  • Validation. 1992, ISBN 3-17-015026-X
  • Validation in Anwendung und Beispielen. 1993
  • Validation. Ein neuer Weg zum Verständnis alter Menschen. 1993, ISBN 3-90-129102-4
  • mit Evelyn Sutton, Frances Johnson: Trainingsprogramm Validation. Reinhardt, München 2001, ISBN 3-49-701558-X

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H. Appenzeller: Dr. Julius Weil (1902–1998), Gerontologe – Steinsfurt, in: M. Heitz, B. Röcker (Hsg.), Jüdische Persönlichkeiten im Kraichgau, 2013.
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)