Napoletaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Napoletaner und elektrische Kippkanne

Der Napoletaner ist eine Kaffeekanne mit aufgeschraubtem Wasserbehälter und Kaffeefilter und dient zum Zubereiten und Servieren von Kaffee.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Kaffeekochen dreht man den Apparat auf den Kopf und füllt den Wasserbehälter, schraubt darauf das Filter und die eigentliche Kanne, deren Tülle nun nach unten zeigt. Dann erhitzt man die Kanne. Sobald das Wasser kocht, dreht man sie um und das Wasser tropft durch das Filter.

Einfache Kannen dieser Art waren ursprünglich in Italien sehr verbreitet. Später entstanden Kannen mit integriertem Wassererhitzer.

Potsdamer Boiler aus Deutschland um 1880

Variationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach demselben Prinzip funktionieren auch die fein gearbeiteten Kannen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, die „Russische Eikanne“ oder „Potsdamer Boiler“ genannt wurden. Hierbei erwärmt ein Spirituskocher die schwenkbar an einem Bügel aufgehängte Kanne.

Historisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drehbare Kanne soll 1819 von einem französischen Zinnschmied mit dem Namen Morize erfunden worden sein.[1]

1979 entwarf der italienische Architekt und Designer Riccardo Dalisi (* 1931) eine Caffettiera napoletana für Alessi.[2][3] Er experimentierte weiter mit diesem Gerät und wurde 1981 dafür mit dem Compasso d’Oro ausgezeichnet.[2] Dalisi, der sein Atelier in Neapel hatte, stellte bis 1987 zahlreiche Prototypen aus Weißblech her, die sich heute im Alessi-Museum befinden und die in Designausstellungen in aller Weit gezeigt werden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Napoletaner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William Harrison Ukers: All About Coffee. The Tea and Coffee Trade Journal Company, New York 1922, Kapitel 34, The Evolution of Coffee Apparatus, S. 622; 699 (archive.org): „In 1819 [...] The same year Morize, a Paris tinsmith and lampmaker, followed with a reversible, double drip pot which was the pioneer of all the reversible filtration pots of Europe and America. [...] In 1819, Morize, a Paris tinsmith, invented a double drip, reversible coffee pot. The device had two movable “filters” and was placed bottom u on the fire until the water boiled, when it was inverted“
  2. a b Riccardo Dalisi
  3. Caffettiera napoletana
  4. Alessi caffettiera napoletana: modello Riccardo Dalisi „ambiti protagonisti di numerose mostre di design in tutto il mondo“