Narayan Apte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gruppenfoto von ABHM-Anhängern aus den 1930/40er Jahren. Stehend: Shankar Kistaiya, Gopal Godse, Madanlal Pahwa, Digambar Badge, sitzend: Narayan Apte, Vinayak Damodar Savarkar, Nathuram Godse, Vishnu Karkare

Narayan Dattatraya Apte (Hindi मुक्त ज्ञानकोश विकिपीडिया से, * 1911; † 15. November 1949 in Ambala, Haryana) war der mutmaßliche Drahtzieher des Attentats auf Mahatma Gandhi.

Er machte seinen Abschluss auf der University of Bombay. Später arbeitete er als Lehrer in der amerikanischen Missionsschule in Ahmadnagar. Er wurde Mitglied der nationalistischen Hindu-Vereinigung Akhil Bharatiya Hindu Mahasabha.[1] Dort traf er auf Nathuram Godse, den späteren Mörder Gandhis. Apte war auch an den anderen Anschlägen auf Gandhi beteiligt, die aber immer fehlschlugen. Es wird angenommen, dass er alle Attentate geplant hat. Nach dem tödlichen Attentat vom 30. Januar 1948 auf Gandhi wurde er festgenommen und genau wie Godse zum Tod durch Hängen verurteilt. Er wurde gleichzeitig mit Godse am 15. November 1949 im Gefängnis von Ambala hingerichtet.

Nehru und zwei von Gandhis Söhnen hatten gegen die Hinrichtung protestiert, da sie darin einen Widerspruch zur Philosophie Gandhis sahen, der ein Gegner der Todesstrafe war.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Malgonkar, Manohar (2008). The Men Who Killed Gandhi, New Delhi: Roli Books, ISBN 978-81-7436-617-7, Seite 62
  2. The Times (London), Seiten. 3 ff. 16. November 1949.