Narcis Iustin Ianău

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narcis Iustin Ianău, 2009

Narcis Iustin Ianău (* 24. Februar 1995 in Bacău, Rumänien) ist ein rumänischer Kontratenor. In seinem Heimatland wurde er durch die Teilnahme an der ersten Staffel von Românii au talent (rumänisches Pendant zu Das Supertalent) bekannt, aus der er als Zweitplatzierter hervorging.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Narcis wurde am 24. Februar 1995 in Barați im Kreis Bacǎu als Sohn von Eduard und Felicia Ianău geboren. Im Alter von fünf Jahren begann er, im katholischen Kirchenchor in seiner Heimatstadt zu singen, wo er von seinem Lehrer der Gruppe der Sopranisten zugeteilt wurde.[1] Nach seinem Abitur am Liceul de Artă "George Apostu" (übersetzt etwa Gymnasium der Künste "George Apostu")[2], studierte er an der Academia de Muzică "Gheorghe Dima" (übersetzt etwa Musikakademie "Gheorghe Dima") in Cluj-Napoca.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Românii au talent und Io canto[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Narcis bewarb sich 2010 bei der ersten Staffel von Românii au talent, der rumänischen Variante von Das Supertalent. In der Vorauswahl interpretierte er O mio babbino caro aus der Oper Gianni Schicchi von Giacomo Puccini. Mit der Zustimmung von drei der vier Juroren kam er ins Halbfinale,[4] wo er Adagio von Tomaso Albinoni präsentierte und sich ebenfalls das Weiterkommen sicherte.[5] Am 25. April 2011 interpretierte er im Finale der Staffel eine eigene Version einer Arie aus Das Phantom der Oper.[6] Mit 24,40 % aller abgegeben Stimmen im Televoting ging Narcis als Zweitplatzierter aus dem Wettbewerb hervor.[7]

Noch im gleichen Jahr trat Narcis zudem als Special Guest bei der italienischen TV-Sendung Io canto auf, in der jugendliche Künstler gegeneinander antreten mit dem Ziel, Fuß im Musikgeschäft zu fassen.[8]

Ein Jahr später wurde Narcis als Liveact zum Halbfinale der zweiten Staffel von Românii au talent eingeladen, wo er mit einer Interpretation von Scarborough Fair auftrat.[9]

Rumänische Nationaloper, Cluj-Napoca[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2015 debütierte Narcis in der Opera Română din Cluj (Rumänische Nationaloper, Cluj-Napoca) in der Rolle des Hirtenjungen in Tosca, einer Oper von Giacomo Puccini.[10]

Zusammenarbeit mit Gregorian[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 arbeitet er zusammen mit Gregorian, einer deutschen Gruppe von hauptsächlich englischen, klassisch-ausgebildeten Sängern, die Pop- und Rocksongs im Stil des gregorianischen Chorals interpretieren. Das erste Album in Zusammenarbeit mit Narcis erschien noch 2013 mit dem Titel Masters Of Chant Chapter 9. Hierfür sang er mit Gregorian den Titel Gloria, im Original von Joachim Witt. Ein Jahr später folgte das Album Winter Chants mit den gemeinsamen Titeln Jesu Joy Of Man's Desiring sowie Ave Maria.[11] 2015 erschien mit Masters of Chant: The Final Chapter das vorerst letzte Album von Gregorian, an dem Narcis erneut beteiligt war, unter anderem mit dem Titel Cry Softly.[12] Am 25. Februar trat Narcis zusammen mit einer Auswahl von Gregorian beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an, jedoch belegten sie nur Platz fünf.[13] Zudem begleitet Narcis Anfang bis Mitte 2016 die Gruppe auf der Abschiedstour Masters Of Chants - The Final Chapter Tournee 2016.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masters of Chant-Alben mit Gregorian[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Masters of Chant Chapter IX
  • 2014: Winter Chants
  • 2015: Masters Of Chant: The Final Chapter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Narcis Iustin Ianău (Baraţi, Bacău). Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  2. "ROMÂNII AU TALENT". Tatăl lui Narcis Iustin Ianău: "La început, am crezut că publicul face mişto de el". Cum s-a născut o vedetă naţională. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  3. Narcis Iustin Ianau a debutat in opera. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  4. VIDEO Iustin Ianău, "ciocârlia" din Bacău: "De când mă ştiu am fost luat în râs". Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  5. Narcis Iustin Ianau a impresionat din nou la "Romanii au talent": el a ajuns in finala! – UPDATE. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  6. Narcis Iustin Ianau: "In doua luni nu veti mai auzi de mine". Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  7. Românii au talent. Cum A VOTAT PUBLICUL. La ce distanţă a pierdut Narcis Iustin Ianău în faţa lui Adrian Ţuţu. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  8. Băcăuanul Narcis Ianău l-a uimit pe Al Bano cu vocea sa. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  9. Tanarul cu voce de privighetoare, din nou pe scena de la "Romanii au talent". Narcis Iustin Ianau, aproape de nerecunoscut. Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  10. Narcis Ianau, drumul spre celebritate inceput la "Romanii au talent". Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  11. Narcis Ianau, drumul spre celebritate inceput la "Romanii au talent". Abgerufen am 27. April 2016 (rumänisch).
  12. Webseite von Gregorian. Abgerufen am 27. April 2016.
  13. ESC 2016: Postcard von Gregorian. Abgerufen am 27. April 2016.