Natasa Theodoridou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natasa Theodoridou

Natasa Theodoridou (griechisch Νατάσα Θεοδωρίδου, * 24. Oktober 1970 in Thessaloniki)[1], ist eine der bekanntesten griechischen Folk-Pop- und Modern-Laika-Sängerinnen.

Biografie[Bearbeiten]

Natasa Theodoridou begann ihre Karriere in den Nachtclubs ihrer Heimatstadt Thessaloniki, zunächst mit Interpretationen bekannter Pop-Songs. 1996 zog sie nach Athen, wo sie bald gemeinsam mit anderen griechischen Gesangsstars wie Antonis Remos, Labis Livieratos und Triantafilos auftrat. Durch ihre markante Stimme, Persönlichkeit und großartige Bühnenausstrahlung wurde sie schlagartig bekannt und erhielt eine Vielzahl von Auftrittsangeboten. Im August 1997 erschien dann ihre erste CD „Natasa Theodoridou“, die sofort Gold und Platin erhielt. Seither zählt Natasa Theodoridou zu den größten Stars der griechischen Musikszene.

Natasa Theodoridou hat mit einer Reihe bekannter griechischer Komponisten zusammengearbeitet, die ihr halfen ein einzigartiges Repertoire aufzubauen. Beispiele sind Giorgos Theofanous, Giorgos Moukidis, Kyriakos Papadopoulos, Mihalis Hatzigiannis, Evi Droutsa, Natalia Germanou. Auf der Bühne war sie auch in gemeinsamen Programmen mit Giorgos Mazonakis, Nikos Kourkoulis, Elli Kokkinou, Sarbel und Marinella zu bewundern. Großes Aufsehen erregte im Jahr 2000 ihr ungewöhnliches Duett „Επιτέλους“ (dt. „Letztendlich“) mit Keti Garbi auf deren vierfach mit Platin prämiertem Album „Το Κάτι“ (dt.Das Etwas").

Ein Meilenstein ihrer Karriere war das 2003 erschienene Live-Doppelalbum „Μια διαδρομή Θεσσαλονίκη-Αθήνα“ (dt. „Ein Weg Thessaloniki-Athen“), eine auch auf DVD erschienene Zusammenstellung ihres Showprogramms 2002–2003. In den 37 brillanten Einspielungen dieser ebenfalls mit Platin prämierten Doppel-CD kommt neben dem beeindruckenden Temperament und der unverwechselbaren Stimme Natasa Theodoridous auch die unglaubliche Kraft modern gespielter griechischer Folklore und das gemeinsame Erleben mit dem Publikum zum Ausdruck. Das Album vermittelt einen für Mitschnitte erstaunlich authentischen Eindruck der einzigartigen Atmosphäre griechischer Live-Konzerte.

Natasa Theodoridou live 2013

2004 verlässt Natasa Theodoridou mit ihrer CD „Έρωτα" (dt. „Liebe“) kurzfristig die Welt des Folk-Pops und singt eine Auswahl gefühlvoller griechischer Melodien nach Texten von Michalis Ganas.

2009 erschien das Platin-Album „Μια κόκκινη γραμμή“ (dt. „Ein roter Faden”). Im Jahre 2010 veröffentlichte die Künstlerin mit "Η Ζωή μου Έρωτας" (dt. „Mein Liebesleben“) bei Sony BMG ein neues Erfolgsalbum, für das sie das erste Mal seit ihrer CD „Έχω μια αγκαλιά“ im Jahre 2006 ausschließlich Lieder des Komponisten und Texters Giorgos Moukidis sang. Danach setzte sie ihre Zusammenarbeit mit dem griechisch-zypriotischen Erfolgskomponisten Giorgos Theofanous fort. So enthält ihr 2012 erschienenes Platin-Album „Απεναντι“ (dt. „Gegenüber“) seine Kompositionen zu Texten von Thanos Papanikolaou. Das Album enthält auch das Duett mit Marinella „Τα χατίρια“. Ebenfalls 2012 erschien eine Zusammenstellung ihrer von Giorgos Theofanous geschriebenen Lieder auf der CD „Στιγμές" (dt. „Momente“). Als einzigen neuen Titel enthält dieses Album ein Duett mit Elena Paparizou „Λάθος Αγάπες" (dt. „Falsche Liebe").

Natasa Theodoridou absolviert eine Vielzahl von Konzertauftritten auf der ganzen Welt. Dabei steht sie sowohl solo mit Musikern unter der Leitung von Thanasis Vichos auf der Bühne, als auch in gemeinsamen Programmen mit anderen griechischen Sängern. Einen Eindruck von einem aktuellen Konzert Natasa Theodoridous liefert der Mitschnitt des griechischen Fernsehsenders „MEGA“ aus dem Jahre 2011 „Μια βραδιά με τη Νατάσα!“ (dt. „Ein Abend mit Natassa“).

Natasa Theodoridou war zweimal verheiratet und hat aus jeder Ehe eine Tochter.

Alben[Bearbeiten]

  • Νατάσα Θεοδωρίδου 1997
  • Δεύτερη αγάπη 1998
  • Θα μιλήσω με τ' αστέρια 2000
  • Υπ' ευθύνη μου 2001
  • Τόση αγάπη πώς να χαθεί 2002
  • Μια διαδρομή Θεσσαλονίκη-Αθήνα, ζωντανή ηχογράφηση 2003
  • Έρωτα δεν ξέρεις ν' αγαπάς 2004
  • Ως εκεί που η καρδιά μπορεί ν' αντέξει 2005
  • Έχω μια αγκαλιά 2006
  • Νατάσα 2007
  • Best Of Δίπλα σε σένα 2008
  • Μια Κόκκινη Γραμμή 2009
  • Η Ζωή Μου Έρωτας 2010
  • Απέναντι 2012
  • Στιγμές (Sampler) 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Natassa Theodoridou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pamebouzoukia.gr/natasa-theodoridou