Naumče Mojsovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naumče Mojsovski
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Juni 1980
Geburtsort Struga, Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MazedonierMazedonier mazedonisch
Körpergröße 1,87 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein MazedonienMazedonien RK Metalurg Skopje
Trikotnummer 18
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1993–1996 MazedonienMazedonien RK Struga
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1996–2000 MazedonienMazedonien RK Struga
2000–2003 MazedonienMazedonien RK Pelister Bitola
2003–10/2003 MazedonienMazedonien RK Jug-Zegin Skopje
10/2003–2005 MazedonienMazedonien RK Pelister Bitola
2005–2007 MazedonienMazedonien RK Vardar Skopje
2007–2008 SpanienSpanien CB Ciudad de Logroño
2008–2009 MazedonienMazedonien RK Vardar Skopje
2009– MazedonienMazedonien RK Metalurg Skopje
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
MazedonienMazedonien Mazedonien 130 (148)

Stand: 21. Februar 2014

Naumče Mojsovski (mazedonisch Наумче Мојсовски; * 17. Juni 1980 in Struga, SR Mazedonien, SFR Jugoslawien) ist ein mazedonischer Handballspieler. Mojsovski wird zumeist auf Rückraum Mitte eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,87 m große und 92 kg schwere Rechtshänder begann mit dem Handballspiel in seiner Heimatstadt bei RK Struga. 2000 wechselte er zu RK Pelister Bitola, mit dem er das Finale im EHF Challenge Cup 2001/02 erreichte, aber dem dänischen Skjern Håndbold unterlag. 2003 wechselte er zu RK Jug-Zegin Skopje, kehrte aber bereits im Oktober zurück. 2005 wurde er mazedonischer Meister und Pokalsieger. Zur Saison 2005/06 schloss er sich RK Vardar Skopje an. Im EHF-Europapokal der Pokalsieger 2006/07 erreichte er das Viertelfinale. Mit Vardar gewann er die Meisterschaft und den Pokal 2007. Anschließend wagte er den Schritt in die spanische Liga ASOBAL zu CB Ciudad de Logroño,[1] kehrte aber nach einer Spielzeit zurück und sicherte sich wiederum den Titel.

Seit 2009 läuft er für den Stadtrivalen RK Metalurg Skopje auf. Mit Metalurg holte er die Meisterschaft 2010, 2011, 2012 und 2014 sowie den Pokal 2010, 2011 und 2013. In der SEHA-Liga unterlag er 2011/12 im Finale seinem Ex-Klub Vardar, 2012/13 erneut im Halbfinale. In der EHF Champions League 2012/13 schied er im Viertelfinale gegen KS Kielce aus und gehörte nach 2011/12 mit 77 Treffern als Vierter erneut zu den zehn besten Torschützen.[2][3] 2013/14 qualifizierte er sich für das Viertelfinale.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naumče Mojsovski steht im Aufgebot der Mazedonischen Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2009 erreichte er den elften, bei der Europameisterschaft 2012 den fünften und bei der Weltmeisterschaft 2013 den 22. Platz. Bisher bestritt er über 130 Länderspiele, in denen er 148 Tore erzielte. (Stand: 21. Februar 2014)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mazedonischer Meister 2005, 2007, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2014
  • Mazedonischer Pokalsieger 2005, 2007, 2010, 2011 und 2013
  • Vizemeister der SEHA-Liga 2011/12
  • 5. Platz bei der Europameisterschaft 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.larioja.com «Este equipo puede llegar a Europa» (spanisch) vom 18. August 2007
  2. www.eurohandball.com Top Scorers 2011/12 Men’s Champions League abgerufen am 21. Februar 2014
  3. www.eurohandball.com Top Scorers 2012/13 Men’s Champions League abgerufen am 21. Februar 2014