Nazarethkirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nazarethkirche ist ein evangelisch-lutherischer Name für mehrere Kirchen. Der Name wurde in Deutschland wohl erstmals 1835 auf Empfehlung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. vergeben[1], als im Berliner Stadtteil Wedding von der Gemeinde St. Sophien aus die von Karl Friedrich Schinkel entworfene Nazarethkirche eröffnet wurde. Diese erhielt durch den Bau der Neuen Nazarethkirche (Eröffnung 1893) den Zusatz Alte Nazarethkirche.

Liste von Nazarethkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Friedrich Gustav Lisco, Zur Kirchengeschichte Berlins, 1857, S. 84

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nazarethkirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien