Neu-Kairo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
القاهرة الجديدة
Neu-Kairo
Neu-Kairo (Ägypten)
Neu-Kairo
Neu-Kairo
Koordinaten 30° 3′ N, 31° 47′ OKoordinaten: 30° 3′ N, 31° 47′ O
Basisdaten
Staat Ägypten

Gouvernement

al-Qahira
Einwohner 302.926 (2018)
Gründung 2000
Blick auf Neu-Kairo
Blick auf Neu-Kairo

Neu-Kairo (arabisch القاهرة الجديدة, DMG al-Qāhira al-Ǧadīda) ist eine Planstadt in der Metropolregion von Kairo in Ägypten mit dem Charakter einer Vorstadt. Die Stadt hat eine Fläche von etwa 30.000 Hektar und liegt am südöstlichen Rand des Gouvernement al-Qahira, 25 Kilometer von Maadi entfernt. 2018 lag die Einwohnerzahl bei 302.926.[1] In Zukunft soll die Stadt bis zu 5 Millionen Einwohner beherbergen können.

Das Projekt ist nicht mit der geplanten neuen Hauptstadt Ägyptens zu verwechseln.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu-Kairo ist eine der neuen Städte, die in und um Kairo gebaut wurden, um das Problem der Überlastung der Innenstadt von Kairo zu lindern. Sie wurde im Jahr 2000 durch ein Dekret des damaligen Präsidenten Husni Mubarak gegründet und wurde in den folgenden Jahren gebaut. Das Gebiet der Stadt wurde der Wüste abgerungen.[3] Bei der Volkszählung 2006 lag die Einwohnerzahl bei ca. 122.000 Personen und stieg bis 2018 auf ca. 300.000 Personen an.[1]

Am 27. April 2016 weihte Präsident Abdel Fattah Al-Sisi den neuen Hauptsitz des Innenministeriums in Neu-Kairo ein, welches aus Kairo nach Neu-Kairo verlegt wurde.[4]

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt verfügt über eine moderne Infrastruktur und wurde von der Regierung geplant, um gezielt Industrien anzusiedeln. In Neu-Kairo gibt es Dutzende von Fabriken. Die Stadt ist durch ein Netz von Buslinien und Taxis mit anderen Städten verbunden, verfügt jedoch nicht über ein U-Bahn-System. Die Stadt bezieht ihr Trinkwasser aus einer Wasseranlage in der nahegelegenen Stadt Obour.[5]

In der Stadt befindet sich die Cairo Festival City, ein 285 Hektar großes Immobilienentwicklungsprojekt. Es hat Parks, Pools, Gärten, Gehwege, Geschäftsräume, ein großes Einkaufszentrum und einen Springbrunnen.

Aufgrund der hohen Immobilienpreise lebt vor allem die ägyptische Mittel- und Oberschicht in Neu-Kairo. Die Nachfrage nach Immobilien in der Stadt ist sehr hoch, da die Stadt über eine für ägyptische Verhältnisse hervorragende und sehr moderne Infrastruktur und Ausstattung verfügt.[6] Kritisiert wird allerdings, dass sich die überwältigende Mehrheit der Ägypter keine Wohnung in Neu-Kairo leisten kann und deshalb die geplante Bevölkerungszahl vermutlich nicht erreicht werden wird.[2]

In der Stadt haben sich mehrere internationale und nationale Bildungseinrichtungen und Universitäten angesiedelt, darunter sind u. a. die American University, die German University und die New Cairo Academy.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mehrere Moscheen in Neu-Kairo, aber derzeit nur eine Kirche, die Virgin Mary and St. Bishoy Coptic Church. Die Stadt ist auch die Heimat eines koptischen Klosters. Im September 2016 genehmigte Präsident Sisi den Bau einer neuen koptischen orthodoxen Kirche in der Stadt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ägypten: Gouvernements & Städte - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 31. März 2019.
  2. a b Patrick Kingsley: A new New Cairo: Egypt plans £30bn purpose-built capital in desert. In: The Guardian. 16. März 2015, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 31. März 2019]).
  3. Jack Shenker: Desert storm. In: The Guardian. 10. Juni 2011, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 31. März 2019]).
  4. Al-Sisi inaugurates new Ministry of Interior headquarters, Daily News Egypt. 27. April 2016. Archiviert vom Original am 1. Mai 2016. 
  5. New Urban Communities Authority Portal. Archiviert vom Original am 18. Dezember 2016. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  6. Apartments, villas rented out at faster rate in New Cairo than 6th of October City: JLL. 25. Juli 2016. Archiviert vom Original am 2. Oktober 2016. 
  7. Sisi ratifies Egypt's new church building law, Ahram Online. 28. September 2016. Archiviert vom Original am 18. Oktober 2016.