New-Edge-Design

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am 1998 eingeführten Ford Focus spiegelte sich die Formensprache des New-Edge-Designs wider

Das New-Edge-Design (dt.: Neue-Kante-Design) bezeichnet eine von Ford verwendete Designlinie für eine Reihe verschiedener Fahrzeugmodelle.

Erstmals kam das von Jack Telnack entwickelte Design beim Kleinstwagen Ford Ka zur Anwendung, der im Herbst 1996 präsentiert wurde.[1] Später wurde es auch für die Modelle Puma, Focus, Cougar, Fiesta sowie Galaxy und Mondeo übernommen.

Es zeichnet sich durch seine sachliche Linienführung und die polygonale Formgebung einzelner Fahrzeugkomponenten aus. Zu entsprechend gestalteten Komponenten gehören im Wesentlichen die Scheinwerfer und Heckleuchten sowie die Kotflügel und der Kühlergrill. Die Gestaltungsmerkmale wurden auch auf die Formgebung des Cockpits und dessen Bedienelemente übertragen.

Das New-Edge-Design wurde durch das so genannte Kinetic Design abgelöst, das bereits ab 2004 bei vielen aktuellen Modellen zu finden ist. Es basiert auf seinem Vorgänger, nimmt jedoch die strenge Kantenoptik etwas zurück.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ford.de Geschichte der Marke Ford/Zeitleiste