Nikolai Pawlowitsch Dilezki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolai Pawlowitsch Dilezki (russisch Николай Павлович Дилецкий, ukrainisch Микола Дилецкий; Mikolaj Dilecki, Mikołaj Pawłowicz Dilecki, Nikolay Diletsky; * um 1630 in Kiew; † 1681 in Moskau) war ein ukrainisch-russischer Musiktheoretiker und Komponist.

Dilezki studierte 1651 bis 1658 in Warschau und danach in Vilnius. Seit 1678 lebte er als Chorleiter und Musiklehrer in Moskau. Sein Kompositionslehrbuch Musikalische Grammatik (Grammatika musikiyskago peniya) bildete eine entscheidende Grundlage für die Reform des russischen Kirchengesanges durch den Patriarchen Nikon. Er komponierte geistliche Konzerte, die seine Kenntnis der westeuropäischen Musikkultur zeigen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grammatika musikiyskago peniya (Грамматика муcикийского пения, "Die Grammatik einer Melodie", Smolensk, 1677)
  • Idea grammatikii musikiyskoy (Идея грамматикии муcикийской, "Die Idee einer musikalischen Grammatik", Moscow, 1679)
  • Grammatika peniya musikiyskago (Грамматика пения муcикийского, Moscow, 1681)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Юрий Бочаров: Мастера старинной музыки. Гелеос, Москва 2005, ISBN 5-8189-0522-5, S. 132–133, (russisch).
  • Claudia R. Jensen: A Theoretical Work of Late Seventeenth-Century Muscovy: Nikolai Diletskii's „Grammatika“ and the Earliest Circle of Fifths. In: Journal of the American Musicological Society. Bd. 45, Nr. 2, 1992, ISSN 0003-0139, S. 305–331, JSTOR 831450.