Nina Wiktorowna Schtanski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nina Schtanski

Nina Wiktorowna Schtanski (russisch Нина Викторовна Штански, rumänisch Nina Ștanski; * 10. April 1977 in Tiraspol) ist eine ehemalige transnistrische Politikerin. Sie war vom 24. Januar 2012 bis zum 1. September 2015 Außenministerin ihres Landes.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Tiraspolerin studierte Rechtswissenschaften an der Transnistrischen Staatlichen Taras-Schewtschenko-Universität in ihrer Heimatstadt Tiraspol. Von 2002 bis 2009 arbeitete sie als Beraterin im transnistrischen Parlament. Kurz nach der Transnistrischen Präsidentschaftswahl Ende 2011 wurde sie unter dem neugewählten Präsidenten Jewgeni Schewtschuk zur Außenministerin ihres Landes berufen. Ende 2012 schloss sie ihre Dissertation über Lösungsansätze zur Beilegung des Transnistrien-Konflikts ab. Im September 2015 heiratete sie Präsident Jewgeni Schewtschuk und gab alle ihre Ämter auf. Nachfolger als Außenminister wurde Witali Igatiew.

Nina Schtanski hat eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]