Nintoku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Daisenryō-Kofun: wahrscheinlich das Grabmal von Nintoku in Sakai, Ōsaka, Japan

Nintoku (jap. 仁徳天皇, Nintoku-tennō; * 257; † 7. Februar 399 (Nintoku 87/1/16)[1]) war nach den alten Geschichtsbüchern Nihonshoki und Kojiki der 16. Tennō von Japan (14. Februar 313 (Nintoku 1/1/3)–7. Februar 399). Er war der 4. Sohn von Kaiser Ōjin und der Vater der Kaiser Richū, Hanzei und Ingyō. Es ist nicht gesichert, ob es sich bei Nintoku um eine historische Persönlichkeit handelt oder ob er in den Bereich der Legende zu zählen ist.

Vorgänger Amt Nachfolger
Ōjin Tennō
313–399
Richū

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. traditionelle Datumsangabe nach dem japanischen Lunisolarkalender mit Regierungsjahr