Nishi-ku (Kōbe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nishi-ku
西区
Stadtbezirk von Kōbe
Nishi-ku (Kōbe) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Kinki
Präfektur: Hyōgo
Koordinaten: 34° 41′ N, 134° 59′ OKoordinaten: 34° 41′ 0″ N, 134° 58′ 54″ O
Basisdaten
Fläche: 137,82 km²
Einwohner: 243.343
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 1766 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 28111-5
Symbole
Blume: Dianthus superbus var. longicalycinus
Rathaus
Adresse: Nishi Ward Office
180-3, Aza Kawabata, Koyama, Tamazu-chō
Nishi-ku, Kōbe-shi
Hyōgo 651-2195
Webadresse: www.city.kobe.lg.jp/ward/kuyakusho/nishi/
Lage Nishi-kus in der Stadt Kōbe
Lage Nishi-kus in der Stadt Kōbe

Nishi-ku (jap. 西区, dt. „Bezirk West“) ist ein Stadtbezirk (ku) von Kōbe. Er ist mit 137,82 km² der flächenmäßig zweitgrößte von neun in Kōbe.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk schließt sich an den Westen des Rokkōmassivs an und umfasst einen Teil des Ostendes der Banshū-Ebene, grenzt an die Stadt Akashi und reicht bis an die Stadt Miki. Nishi-ku liegt damit etwas abseits der Innenstadt, bietet davon abgesehen aber gute Wohnqualität, viel Platz und sehr viel Grün.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seishin-Yamate-Linie der U-Bahn von Kōbe reicht bis zur Satellitenstadt Seishin und durchquert dabei das ebenfalls in den 1980ern angelegte Universitäts- und Wohnviertel Gakuentoshi.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nishi-ku finden sich neben der Präfekturuniversität Hyōgo und der städtischen Fremdsprachenhochschule Kōbe noch vier weitere Universitäten bzw. Hochschulen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten sind der Tempel Taisan-ji (太山寺) und ein auf Honshū liegender Teil des neu eröffneten Akashi-Kaikyō National Government Park nördlich und südlich der Akashi-Kaikyō-Brücke.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]