Nisser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nisser
Nisser.jpg
Der Nisser von Vrådal aus
Geographische Lage Kviteseid, Nissedal (Telemark)
Zuflüsse Straumen vom Vråvatn
Abfluss Nisserelva
Orte oder Städte am Ufer Seljord
Daten
Koordinaten 59° 19′ N, 8° 28′ OKoordinaten: 59° 19′ N, 8° 28′ O
Nisser (Telemark)
Nisser
Höhe über Meeresspiegel 246 moh.
Fläche 76,3 km²
Länge 35 km
Volumen 7,19 km³dep1
Umfang 158,07 km
Maximale Tiefe 234 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-VOLUMENVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-UMFANGVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE

Der Nisser ist ein See in den Kommunen Nissedal und Kviteseid in der norwegischen Provinz Telemark. Der Name ist abgeleitet vom altnorwegischen Wort Niðsær, was so viel wie „brausender See“ bedeutet.

Der Hauptzufluss ist der Straumen vom Vråvatn, während der Abfluss über den Nisserelva, der bei Haugsjåsund mit dem Fyresdalsåna zusammenfließt und zum Nidelva wird, der wiederum bei Arendal in die Nordsee mündet. Der Nisser ist somit ein Teil des Flusssystems Arendalsvassdraget.

Der Nisser ist der größte See in der Telemark und Norwegens zehntgrößter See. Die Länge ist ca. 35 km. Entlang des Ostufers verläuft der Telemarksvegen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nisser – Sammlung von Bildern