Nongthombam Biren Singh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
N. Biren Singh (2017)

Nongthombam Biren Singh (* 1. Januar 1961 in Luwangsangbam Mamang Leikai, Manipur, Indien) ist ein indischer Politiker und der seit dem 15. März 2017 amtierende Chief Minister von Manipur.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor Beginn seiner politischen Karriere war Nongthombam Biren als Profi-Fußballer und später als Journalist tätig. Als Fußballer war er Spieler beim BSF Jhalluder und nahm an verschiedenen auswärtigen Spielen in ganz Indien teil. Als Journalist war er Herausgeber einer volkstümlichen Zeitschrift Maharolgi Thoudang in Manipur.[1]

Im Jahr 2002 wurde er als Kandidat der Democratic Revolutionary People’s Party (DRPP), einer kleinen Regionalpartei in Manipur, im Wahlkreis 2-Heingang in das Parlament von Manipur gewählt. Die zwei Abgeordneten der DRPP unterstützten die Kongresspartei-Regierung und Biren Singh erhielt einen Staatssekretärs-Posten in der Regierung von Chief Minister Okram Ibobi Singh. Kurz vor der gesamtindischen Parlamentswahl 2004 vereinigte sich die DRPP mit der Kongresspartei. Auch als Kongresspartei-Kandidat konnte Singh seinen Wahlkreis 2-Heingang bei den Wahlen zum Parlament von Manipur 2007 und 2012 behaupten.[2] Er war 2007 bis 2012 Minister für Bewässerung und Überschwemmungsprävention, sowie Jugend und Sport. Im Jahr 2012 schied er us dem Kabinett aus, wonach sich sein Verhältnis zum Chief Minister zunehmend verschlechterte.[3] Im Oktober 2016 kam es zum offenen Bruch zwischen Nongthombam Biren und Okram Ibobi Singh. Biren warf dem seit 2002 amtierenden Chief Minister Untätigkeit vor. Wesentliche Probleme des Bundesstaates würden nicht angegangen.[4] Am 7. Oktober 2016 erklärte Biren Singh seinen Rücktritt von allen Parteiämtern[5] und schloss sich am 17. Oktober 2016 offiziell der Bharatiya Janata Party (BJP) an.[6]

Bei der Parlamentswahl in Manipur im Februar 2017 konnte die BJP ihren Mandatszahl im Vergleich zur Wahl im Jahr 2012 von Null auf 21 (von 60 Sitzen) steigern. Die Kongresspartei verlor dagegen ihr bisherige absolute Mandatsmehrheit und kam auf 28 Sitze. Die BJP verhandelte darauf mit den anderen ins Parlament gewählten Abgeordneten (4 NPP, 4 NPF, 1 LJP, 1 AITC) und erzielte eine Koalitionsvereinbarung.[7] Am 13. März 2017 wurde Singh einstimmig zum Führer der BJP-Fraktion im Parlament von Manipur gewählt und am 15. März 2017 erfolgte seine Vereidigung als Chief Minister.[8] Er ist der erste Chief Minister von Manipur aus den Reihen der BJP.

Biren ist verheiratet. Mit seiner Frau Nongthombam (O) Heiyainu Devi hat er zwei Töchter und einen Sohn. Als seine Freizeitbeschäftigungen werden Lesen und Reisen angegeben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BJP chooses Biren Singh as Manipur CM candidate. The New Indian Express, 13. März 2017, abgerufen am 15. März 2017 (englisch).
  2. Election Results – Full Statistical Reports. Indian Election Commission (Indische Wahlkommission), abgerufen am 15. März 2017 (englisch, Wahlergebnisse sämtlicher indischer Wahlen zur Lok Sabha und zu den Parlamenten der Bundesstaaten seit der Unabhängigkeit).
  3. Debasree Purkayastha: Who is N. Biren Singh? The Hindu, 14. März 2017, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  4. Bikash Singh: Congress starts rapprochement to bring back Nongthombam Biren Singh. 7. Oktober 2016, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  5. Ratnadip Choudhury: Manipur senior Cong leader Biren quits. Deccan Herald, 7. Oktober 2016, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  6. Who is N Biren Singh? What you need to know about new Manipur CM. DNAIndia.com, 13. März 2017, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  7. Manipur election results live: BJP’s Ram Madhav claims support of NPP, LJP to form govt. livemint.com, 14. März 2017, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  8. Biren Singh sworn-in as CM as first BJP-led govt in Manipur. The Hindu Business Line, 15. März 2017, abgerufen am 15. März 2017 (englisch).