Norbixin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Cis-Norbixin.svg

Trans-Norbixin.svg
Isomerengemisch: cis-Norbixin (oben) und trans-Norbixin (unten)
Allgemeines
Name Norbixin
Summenformel C24H28O4
Kurzbeschreibung

rotbraunes bis rotviolettes Pulver[1], rot-braun (in alkalischem Wasser)[2]

Externe Identifikatoren/Datenbanken0[Ein-/ausblenden]
CAS-Nummer
PubChem 25245949
Wikidata Q1997371
Eigenschaften
Molare Masse 380,52 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Norbixin ist ein natürlicher Farbstoff und ein Xanthophyll, der durch Extraktion aus den Samen der Urucum- oder Achiotepflanze Annatto (Bixa Orellana) gewonnen wird, die von oranger Färbung sind. Die Farbe kann gelblich variieren, je nach Konzentration. Erhältlich ist Norbixin als sprühgetrocknetes Pulver sowie als Lösung.

Gewinnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norbixin kann durch Entfernen der äußeren Schicht der vorbereiteten Samen des Annattostrauches (Bixa orellana) durch Abschleifen der Samen in kaltem Wasser und anschließende Extraktion durch Lösungsmittel wie zum Beispiel Aceton, Methanol oder n-Hexan gewonnen werden.[4]

Aufbrechende Früchte des Annattostrauchs (Bixa orellana)

Die daraus resultierenden Lösung ist angesäuertes Bixin, das dann gefiltert, getrocknet und der Niederschlag gemahlen wird. Dieser enthält hauptsächlich cis- und trans-Bixin, wobei der Hauptfarbstoff das cis-Bixin ist. Mit alkalischer Lauge kann Norbixin als entsprechendes Salz erhalten werden, wobei ebenfalls wieder cis-Norbixin der Hauptfarbstoff ist.[4]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendet wird Norbixin hauptsächlich als Färbemittel für Lebensmittel. Dabei darf Norbixin als Bestandteil von Annatto nur in bestimmten Lebensmitteln zu definierten Konzentrationen verwendet werden.[5]

Einige Beispiele sind:

  • Gebäck (max. 10 mg·kg−1)
  • Desserts (max. 10 mg·kg−1)
  • Käse, Schmelzkäse (max. 15 mg·kg−1)
  • Speiseeis (max. 20 mg·kg−1)
  • essbare Käse- und Wursthüllen (max. 20 mg·kg−1)
  • Knabbergebäck aus Kartoffeln oder Getreide (max. 20 mg·kg−1)

Die empfohlene maximale Tagesdosis (AID): bis zu 2,5 mg·kg−1 Körpergewicht für Annatto und 0,065 mg·kg−1 Körpergewicht für Norbixin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ANNATTO EXTRACTS (ALKALI-PROCESSED NORBIXIN, ACID-PRECIPITATED) (PDF; 86 kB).
  2. a b c d Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.bag-anw.admin.chFarbstoffe für Lebensmittel und Kosmetika.
  3. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  4. a b Peter Kuhnert, Käte K. Glandorf; Handbuch Lebensmittelzusatzstoffe; ISBN 3-925673-89-X.
  5. E 160b Annatto (Zusatzstoffe Online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]