Norman Triplett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norman Triplett

Norman D. Triplett (* 1. Oktober 1861 in Perry, Illinois; † 1934[1][2] in Manhattan, Kansas) war ein US-amerikanischer Psychologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triplett besuchte die Perry High School in seinem Geburtsort und das Illinois College in Jacksonville sowie später die Universität von Indiana.[3] Im Jahr 1897 führte Triplett wahrscheinlich eines der ersten sozialpsychologischen Experimente überhaupt durch. (Da das Ringelmann-Experiment irgendwann zwischen 1882 und 1887 stattgefunden hat, gilt es heute als das erste sozialpsychologische Experiment überhaupt, auch wenn es erst 1913 publiziert wurde, also nach Tripletts Experimenten zu Social Facilitation.) Es gehört zu den klassischen Experimenten zur Aktivierung und Leistungssteigerung in Anwesenheit anderer Personen. Triplett beobachtete, dass Radrennfahrer schneller sind, wenn sie im Wettbewerb gegen andere antreten, als wenn sie gegen die Uhr fahren (Social-Facilitation-Theorie sog. Schrittmacherphänomen). Drei Jahre später promovierte Triplett an der Clark University mit einer Arbeit über die Psychologie des Zaubertricks (The Psychology of Conjuring Deceptions). Triplett war Granville Stanley Hall zweiter Doktorand. 1931 schied er aus dem aktiven Dienst aus. Im Jahre 1934 starb Triplett in einem Krankenhaus in Manhattan, Kansas. Norman Triplett und seine Frau Laura wurde auf dem Maplewood Memorial Friedhof in Emporia, Kansas begraben. [4]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The dynamogenic factors in pacemaking and competition, Indiana University, 1898, (Online-Version, PDF)
  • The Psychology of Conjuring Deceptions, The American Journal of Psychology, Vol 11(4), Jul 1900, 439-510

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephen F. Davis, Matthew T. Huss, Angela H, Becker: Norman Triplett and The Dawning of Sport Psychology, in The Sport Psychologist, 1995, 9, 366-375, Online-Version (PDF)
  • Helmut E. Lück: Das Experiment zum Schrittmacherphänomen von Norman D. Triplett. Ein Klassiker nach 100 Jahren neu betrachtet, sportonomics 4, 87-83, 1998
  • Christopher D. Green, Ludy T. Benjamin: Psychology Gets in the Game - Sport, Mind and Behavior 1880-1960, Norman Triplett, S. 106 ff., University of Nebraska Press, 2009, ISBN 9780803222267

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Encyclopedia of Human Behavior, Band 1, History of Sport Psychology, Academic Press, 2012, ISBN 0122269209
  2. Cherie G. O'Boyle: History of Psychology - A Cultural Perspective, S. 264, Psychology Press, 2006, ISBN 0805856099
  3. Christopher D. Green, Ludy T. Benjamin: Psychology Gets in the Game - Sport, Mind and Behavior 1880-1960, Norman Triplett, S. 106, University of Nebraska Press, 2009
  4. Christopher D. Green, Ludy T. Benjamin: Psychology Gets in the Game - Sport, Mind and Behavior 1880-1960, Norman Triplett, S. 111, University of Nebraska Press, 2009