Noshak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noshak
Der Noshak (links mit Wolkenhaube) mit seinem Westgrat vom Basislager aus Ostnordost

Der Noshak (links mit Wolkenhaube) mit seinem Westgrat vom Basislager aus Ostnordost

Höhe 7485 m
Lage Badachschan (Afghanistan),
Khyber Pakhtunkhwa (Pakistan)
Gebirge Hindukusch
Dominanz 18,89 km → Tirich Mir West II
Schartenhöhe 2017 m ↓ (5468 m)
Koordinaten 36° 25′ 57″ N, 71° 49′ 45″ O36.43240171.8292147485Koordinaten: 36° 25′ 57″ N, 71° 49′ 45″ O
Noshak (Afghanistan)
Noshak
Erstbesteigung 17. August 1960 durch Toshiaki Sakai, Goro Iwatsuboa
Normalweg vergletscherte Hochtour
pd5

Der Noshak (oder auch Noshaq; persisch نوشاخ; paschtunisch نوشک) ist der höchste Berg Afghanistans und nach dem Tirich Mir der zweithöchste Gipfel des Hindukusch-Gebirges. Er liegt in Nordosten des Landes an der Grenze zu Pakistan.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Erstbesteigung gelang am 17. August 1960 Toshiaki Sakai und Goro Iwatsuboa, Mitglieder einer japanischen Expedition.[1] Der damalige Anstieg verlief von Südosten über den Qadzi Deh-Gletscher. 10 Tage später, am 27. August 1960, erreichte eine polnische Expedition den Gipfel.[2] Die heutige Normalroute führt jedoch von Westen her auf den Gipfel.

1970 befuhr die Tiroler Hindukusch-Ski-Expedition des Akademischen Alpenklubs Innsbruck den Noshak erstmals mit Skiern. Zu den Expeditionsmitgliedern gehörten Roland Schulz, Hans-Jörg Moser, Uli Schwabe, Karl Gabl, Gerd Gantner, Jörg Schmidl sowie Gerhard Markl. Fünf der Expeditionsteilnehmer erreichten den Gipfel. Nur Jörg Schmidl (wegen einer starken Hirnhautentzündung) und Gerd Gantner (wegen Höhenkrankheit in 6900 m) mussten vorzeitig aufgeben. Die Expedition stellte zu diesen Zeitpunkt einen neuen Höhenrekord auf Skiern auf.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Noshak auf Peakbagger.com (englisch)
  • Noshak bei Peakware (englisch)
  • Noshaq peak. In: summitpost.org. Abgerufen am 28. Juli 2011 (englisch).
  • Afghans to the top. The first Afghan ascent of Mount Noshaq. Abgerufen am 28. Juli 2011 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Japanese Himalay Expeditions. American Alpine Journal, 1961, vol. 12.
  2. Asia, Afghanistan, Polish Hindu Kush Expedition. American Alpine Journal, 1961, vol. 12.
  3. Interview mit Dr. Karl "Charly" Gabl. 22. Januar 2011, abgerufen am 4. September 2011.