Notker II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Notker II. (* zirka 905; † 12. November 975 in St. Gallen) war Benediktinermönch. Zur Unterscheidung trägt er auch die Beinamen Medicus, Physicus bzw. der Arzt und Piperisgranum bzw. Pfefferkorn.

Er war der Tradition nach ein berühmter Arzt und Maler des Benediktinerklosters in St. Gallen. Er schmückte die dortige Klosterkirche und mehrere Handschriften mit Gemälden, schrieb verschiedene lateinische Verse und stand wegen seiner Kenntnis der Arzneikunde am Hof Kaiser Ottos I. in besonderem Ansehen.

Bekannt war er für die besonders strenge Auslegung der Ordensregeln Benedikts, was ihm den Beinamen „Pfefferkorn“ einbrachte.

Er wurde 1512 von Papst Julius II. seliggesprochen, sein Fest ist der 17. September oder 17. Dezember. Sein Neffe Notker war von 971 bis 975 Abt des Klosters St. Gallen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]