Oase (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Oase GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1949
Sitz Hörstel, Deutschland
Leitung Thorsten Muck
Birgit Kempe-Heeger
Mitarbeiterzahl ca. 750
Umsatz 146 Mio. Euro (2016)
Website www.oase-livingwater.com

Standort Hörstel

Die Oase Gruppe (Eigenschreibweise OASE), mit Hauptsitz in Hörstel (Nordrhein-Westfalen), ist mit weltweit rund 750 Mitarbeitern und Produktionsstätten in Deutschland, Italien, Großbritannien, Niederlanden und Chine in zwei Geschäftsfeldern, dem Consumer Business (Produkte für Wassergärten, Aquaristik und Ent- und Bewässerung) und dem Commercial Business (Fountain Technology und Lake Management), tätig.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1949 wurde das Unternehmen als Reparaturwerkstatt für Landmaschinen gegründet. Erst im Jahre 1960 erfolgte die ersten Entwicklungen von Pumpen (für den landwirtschaftlichen Gebrauch). 1966 entwickelte das Unternehmen die ersten Kleinspringbrunnen- und Unterwasserpumpen. 1969 wurde das Unternehmen in "OASE-PUMPEN August Wübker Söhne GmbH & Co Maschinenfabrik" umbenannt.[2] 2003 kaufte der Private Equity Investor Cognetas das Unternehmen vom Inhaber Josef Wübker. 1993 wurden Niederlassungen in Frankreich und Großbritannien, 1994 in den USA und 2007 in der Türkei und China eröffnet. Im Jahr 2009 eröffnete Oase ein eigene Innovations Center am Standort in Hörstel, welches unter anderem für Produktschulungen und Seminare (vom Grund- bis Expertenwissen für den Teichbau, bis hin zu Wissen über die richtige Wasserqualität) genutzt wird. 2011 erfolgte ein Investorwechsel. Ab diesem Jahr unterstützt die Equistone PE die Oase Gruppe in ihrer Wachstumsstrategie. Dies wurde unter anderem durch die Übernahme der Firmen Eden S.r.l. (Italien) im Jahr 2013[3], den Kauf von Geo Global Partners (USA) im Jahr 2014 sowie die Übernahme der Marke biOrb (Großbritannien) im Jahr 2016 erfolgreich umgesetzt.[4]

Geschäftsbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oase Gruppe ist in zwei Geschäftsfeldern tätig; dem Consumer Business und dem Commercial Business.

Im Consumer Business (Wassergärten und Aquaristik) stehen seit Jahrzehnten Pumpen, Filter und Equipment für den privaten Garten- oder Schwimmteich, Bachläufe und Wasserspiele im Mittelpunkt. Hier ist das Unternehmen globaler Marktführer und als Innovations- und Qualitätsführer Benchmark für die Branche. Mit Akquisitionen (Eden, biOrb) und innovativen Neuprodukten ist OASE nun auch im Geschäftsfeld Aquaristik eines der marktführenden Unternehmen. Seit 2016 vertreibt OASE zudem ein professionelles Pumpensortiment zur Be- und Entwässerung.[5]

Im Commercial Business (Fountain Technology und Lake Management) hat Oase weltweit zahlreiche Großprojekte wie z. B. den Wassergarten in Istanbul[6], die tanzenden Kraniche in Singapur[7], die Multimedia-Fontänenanlage vor den Petronas Towers in Kuala Lumpur oder die Installation an der Banpo Bridge in Seoul realisiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwimmbad + Sauna Profi (Hrsg.): Firmenporträt: Wasserspezialist Oase GmbH. 3/4-2017 Auflage. Fachschriften Verlag GmbH & Co. KG, Fellbach 2017, S. 30–31.
  2. Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde, Verband der Österreichischen Aquarien- und Terrarienvereine in DATZ: Aquarien Terrarien, Band 56 Verlag Eugen Ulmer 2003, S. 44.
  3. OASE erwirbt EDEN. In: soll-galabau.de: Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau. 2. Mai 2013, abgerufen am 20. Juni 2017.
  4. OASE GmbH: OASE Firmengeschichte - OASE. Abgerufen am 12. November 2018.
  5. OASE GmbH: Geschäftsleitung - OASE. Abgerufen am 12. November 2018.
  6. Watergarden Ataşehir to Open on 29 July. In: realestatenewsturkey.com (englisch). Abgerufen am 20. Juni 2017.
  7. Schwimmbad + Sauna 3/4-2017, S. 211, Fachschriften Verlag 2017.