Obererzgebirgische Posamenten- und Effekten-Werke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obererzgebirgische Posamenten- und Effektenwerke Annaberg GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1953
Sitz Annaberg-Buchholz
Mitarbeiterzahl

50

Branche Textil
Website http://www.opew.de
Stand: 2013

Arbeiterinnen im VEB OPEW um 1980

Die Obererzgebirgische Posamenten- und Effektenwerke (OPEW) sind ein sächsisches Textilunternehmen mit Sitz in Annaberg-Buchholz.

Das Unternehmen entstand 1953 aus der Zusammenlegung mehrerer kleinerer Posamentenbetriebe zu einem Volkseigenen Betrieb (VEB). In den 1980er-Jahren waren etwa 4000 Mitarbeiter in insgesamt sieben Werken mit zahlreichen Betriebsstätten tätig. Produziert wurden Borten und Spitzen, Effekten für Uniformen, Handtücher, Kissen, Läufer, Teppiche und Auslegware.

Ein Großteil der Ware wurde für den Export – insbesondere in die Sowjetunion, allerdings zu großen Teilen auch für den westeuropäischen Markt produziert.

Nach der deutschen Wiedervereinigung blieben nur wenige Betriebsstätten erhalten, die meisten Mitarbeiter wurden entlassen. Der Stammbetrieb firmiert seitdem als OPEW Annaberg GmbH mit etwa 50 Mitarbeitern in Annaberg-Buchholz.