Obermühl an der Donau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obermühl an der Donau (Dorf)
Ortschaft
Obermühl an der Donau (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Rohrbach (RO), Oberösterreich
Pol. Gemeinde Kirchberg ob der Donau  (KG Kirchberg, Grub)
Koordinaten 48° 27′ 2″ N, 13° 55′ 15″ OKoordinaten: 48° 27′ 2″ N, 13° 55′ 15″ O
Höhe 284 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 86 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl 4131f1
Vorwahl +43/07282f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 10969
Zählsprengel/ -bezirk Kirchberg ob der Donau (41314 000)
Bild
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS
f0
86

Obermühl an der Donau ist ein Dorf in Oberösterreich und Ortschaft der Gemeinde Kirchberg ob der Donau, Bezirk Rohrbach im Mühlkreis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obermühl an der Donau liegt auf 284 m ü. A. an der Mündung der Kleinen Mühl in die Donau im Oberen Donautal, unterhalb der Schlögener Schlinge. Am anderen Ufer der Mühl und donauuferaufwärts liegt die Lage Grafenau der Gemeinde Niederkappel.

Nachbarortschaften sind:

Haar (Gem. Niederkappel) Starz (Gem. Altenfelden) Unteredt
Steinerberg (Gem. Altenfelden)
Grafenau (Gem. Niederkappel) Nachbargemeinden Ebersdorf
Kirchberg o.d.D.
Obergschwendt (Gemeinde Haibach) (Gem. Haibach o.d.D.) Köbling (Gem. Haibach o.d.D.) Stieberberg

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerung und Gebäudestand[1]
1397 1749 1788 1825 1828 1869 1951 1961 1971 1981 1991 2001
149 156 207 152 184 141 131 110
7 16 15 18 19 23 29 28 38 38 37 40
Freyer-Körnerkasten (1618)

Heute umfasst Obermühl an der Donau entlang des Mühltals etwa 40 Gebäude, mit etwa 100 Einwohnern.

Wegen des Rückstaus des Donaukraftwerks Aschach ist ein Teil des Orts ersoffen und wurde 1961/62 verlegt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freyer-Körnerkasten: denkmalgeschützter Getreidespeicher der Renaissance, datiert 1618, ehemals viergeschossiger, heute dreigeschossiger Bau mit angestiftetem Walmdach

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigstes Unternehmen am Ort ist der Papiergroßhändler und Verarbeiter Papierfabrik Obermühl Sonnberger GmbH.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autofähre Obermühl–Kobling:

In Obermühl befindet sich die Autofähre Obermühl–Köbling, der einzige Donauübergang zwischen Aschach und der Donaubrücke Niederranna. Sie ist nur untertags und in der Sommersaison in Betrieb.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Zeman: Kirchberg/Obermühl. Geschichte der Gemeinde und ihrer Umgebung. 1957.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurt Klein (Bearb.): Historisches Ortslexikon. Statistische Dokumentation zur Bevölkerungs- und Siedlungsgeschichte. Hrsg.: Vienna Institute of Demography [VID] d. Österreichische Akademie der Wissenschaften. Oberösterreich Teil 2, Obermühl an der Donau, S. 39 (Onlinedokument, Erläuterungen. Suppl.; beide PDF – o.D. [aktual.]).
    Spezielle Quellenangaben: 1397 Urbar Tannberg · 1618 Urbar Pürnstein · 1749, 1788: o.A. in Rudolf Zeman: Kirchberg/Obermühl. Geschichte der Gemeinde und ihrer Umgebung. 1957, S. 358 ff. 1825 Militär-Konskription 1823/30, zit. n. Benedikt Pillwein: Geschichte, Geographie und Statistik des Erzherzogtums Österreich ob der Enns und des Herzogtums Salzburg. (1827/32; Neue Ausgabe 1843). 1828 Franziszeischer Kataster, OÖLA, zit. n. Rudolf Zeman: Kirchberg/Obermühl. Geschichte der Gemeinde und ihrer Umgebung. 1957, S. 358 ff. 1869 Statistische Central-Commission (Hrsg.): Orts-Repertorien der im österreichischen Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder. (1871 ff.). 1961 und später: Österreichisches Statistischen Zentralamt (Hrsg.): Ortsverzeichnis. (Ergebnisse der Volkszählungen).