Oizumi-Observatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Oizumi-Observatorium (Sternwarten-Code 411) ist eine private Sternwarte in Ōizumi, Präfektur Gunma, in Japan. Takao Kobayashi, Mitarbeiter des Oizumi Observatoriums, hat mit seinem 10-inch (250 mm) -Teleskop insgesamt 1200 Kleinplaneten und Asteroiden entdeckt; er rangiert damit in der Liste der Entdecker auf Platz 9 [1].

Referenzen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://cfa-www.harvard.edu/iau/lists/MPDiscSites.html

36.2505139.417Koordinaten: 36° 15′ 2″ N, 139° 25′ 1″ O