Takao Kobayashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Takao Kobayashi (jap. 小林 隆男, Kobayashi Takao; * 1961) ist ein japanischer Amateurastronom.

Kobayashi hat am Oizumi-Observatorium unter Verwendung der CCD-Technik bislang weit über 2000 Asteroiden entdeckt[1], darunter auch einige Jupiter-Trojaner und erdnahe Asteroiden vom Amor-Typ, z. B. (7358) Oze. Ihm selbst ist der Asteroid (3500) Kobayashi gewidmet.

Mit dem nach ihm benannten periodischen Kometen P/1997 B1 (Kobayashi) gelang ihm ein weiterer Erfolg: Ursprünglich als Asteroid eingestuft, zeigten weitere Beobachtungen jedoch die für Kometen typische Koma und einen Schweif. P/1997 B1 (Kobayashi) ist damit der erste Komet, der je von einem Amateurastronom mit einer CCD-Kamera entdeckt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers