Olof II. Björnsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olof Björnsson (* um 885 in Birka; † 975 in Jütland) war einer der frühen Könige von Schweden.

Leben[Bearbeiten]

Björnssohn wurde als Sohn Björn Erikssons und seiner Frau Ingeborg von Schweden geboren. Er war der Vater Styrbjörns, der den Namenszusatz der Starke hatte. Nach der Hervarar Saga und der Styrbjarnar þáttr Svíakappa regierte Olof gemeinsam mit seinem Bruder, Erik dem Siegreichen. Anstatt Styrbjörn nach Olofs Tod zum Mitregenten auszurufen, beanspruchte Erik den Thron für seinen eigenen noch ungeborenen Sohn Olof Skötkonung.[1] Olof starb nach Angaben in der Styrbjörns saga durch Gift in seiner Mahlzeit, so dass sein Sohn bei seinem Bruder und dessen Gemahlin aufwuchs. Der Sohn versuchte schon in jungen Jahren seinen Anspruch auf den Thron gegen den Onkel zu erheben, dieser gab dem Begehren nicht nach sondern sandte stattdessen Styrbjörn nach Dänemark, um dort Krieg zu führen. Dieser kam von dort mit einer Armee zurück und wollte sich sein Recht erkämpfen. Dabei unterlag er dem Onkel und wurde getötet oder überwältigt.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Personakt för Kung Olof II Björnsson, Född omkring 885 Birka, Björkö-Arholma (AB). In: fredrikahlander.com. Abgerufen am 18. November 2015.
  2. Styrbjörns saga. In: tacitus.nu. cornelius.tacitus.nu, abgerufen am 18. November 2015.
  3. Claude Francois Xavier Millot: Universalhistorie alter, mittler und neuer Zeiten. Mit Zusätzen und Berichtigungen von Wilhelm Ernst Christiani, Band 5, S. 211. (books.google.de)
Vorgänger Amt Nachfolger
Björn der Alte König von Schweden Erik VIII.