Omar Cisneros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Omar Cisneros bei den Olympischen Spielen 2012

Omar Cisneros Bonora (* 19. November 1989 in Camagüey) ist ein kubanischer Hürdenläufer, der sich auf die 400-Meter-Distanz spezialisiert hat.

2008 schied er bei den Olympischen Spielen in Peking mit der kubanischen Mannschaft im Vorlauf der 4-mal-400-Meter-Staffel aus.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin und 2011 in Daegu erreichte er jeweils das Halbfinale. Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 in Guadalajara gewann er sowohl über 400 m Hürden[1] wie auch in der 4-mal-400-Meter-Staffel Gold.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 400 m: 45,76 s, 19. Februar 2009, Havanna
  • 400 m Hürden: 47,99 s, 27. Oktober 2011, Guadalajara (kubanischer Rekord)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Omar Cisneros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Cisneros joins sub-48 club with 47.99, Thompson soars to 2.32m - Pan American Games, Day 5. 28. Oktober 2011